· 

Roboter - Grömitz: Robo-Hype im Norden

foodservice - 2022-04 - Seite 45-: Ende 2021 sorgte der Einsatz eines Service-Roboters im Hafenrestaurant in Grömitz für großes Aufsehen: das Interesse bei Gastrokollegen und Kunden war gleichermaßen groß. Die Anschaffungskosten sind schnell amortisiert. > Als Tim Bornewasser, Inhaber und Leiter des Hafenrestaurants im Ostseebad Grömitz, den mobilen Helfer im vergangenen Oktober der Öffentlichkeit präsentierte, kamen Gastronomen und Küchen-Logistiker aus der gesamten Bundesrepublik, aus Österreich und der Schweiz angereist, um den Roboter zu inspizieren. Interesse zeigten auch große Gastromarken und Großküchenbetreiber. … Könnten Roboter die nachhaltige Lösung für den Fachkräftemangel im Gastgewerbe sein? Tim Bornewasser sieht das sehr differenziert: „Unsere ‚Bella‘ übernimmt simple Aufgaben und ersetzt keinesfalls menschliche Servicekräfte. Sie entlastet in der Hauptsache.“ Das Service-Personal im Restaurant wolle den neuen Kollegen jedenfalls nicht mehr missen. Der mit einer KI versehene Serviceroboter ortet und navigiert sich mittels Laser-Technik durch einen ihm zugewiesenen Bereich des 210 Sitzplätze fassenden Restaurants. Küchen- Mitarbeiter beladen Bella mit Gerichten, der Roboter bringt das Essen zu dem vorher angewiesenen Tisch. Für das Abräumen haben die Servicemitarbeiter die Möglichkeit, den KI-Kollegen über einen Button an ihrem Arm oder per Sprachsteuerung zu rufen, das benutzte Geschirr aufzuladen und wieder in die Küche zurückbringen zu lassen. „Bella arbeitet zuverlässig, der Akku hält mindestens12 Stunden. Die Gäste sind begeistert“, berichtet Bornewasser. Entwickelt wurde der mobile Helfer von der chinesischen Firma Pudu Robotics, in Deutschland vertreten durch die DigPanda GmbH. …ff

>>> Branchen: Technik > Haustechnik und Sicherheit > Roboter / Automation in Hotellerie und Gastronomie

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0