· 

Krankenhausverpflegung: Personal dringend gesucht

Küche - 2022-04 - Seite 22-23: Der Personalmangel gehört auch im Care-Bereich zu den großen Herausforderungen der Zeit - er beschleunigt unter anderem den Trend zu zentralen Einheiten. Die neue Teil-Impfpflicht belastet zusätzlich > Eine halbwegs positive Nachricht in Sachen Personal" steuert die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) bei. Denn mit massiven Personalabwanderungen aufgrund der Mitte März eingeführten Impfpflicht im Medizin- und Pflegebereich ist nach ihrer Einschätzung nicht zu rechnen. Die DKG stützt sich auf eine Umfrage des Deutschen Krankenhaus-Institutes in ihrem Auftrage; die Ergebnisse wurden Ende Januar 2022 veröffentlicht. Demnach sind 89 Prozent der Beschäftigten in den sogenannten patientennahen Bereichen (Ärztlicher Dienst; Pflegedienst; Intensivpflege) mindestens zweimal geimpft. Bei den Beschäftigten in den sogenannten patientenfernen Bereichen, zu denen auch die Küche gehört, ist die Impfquote mit 90 Prozent sogar noch etwas höher. Doch DKG-Vorstandsvorsitzender Dr. Gerald Gaß schränkt sogleich ein: ,Trotz der überdurchschnittlich hohen Impfquote erwarten viele Krankenhäuser personelle Einschränkungen infolge der Impfpflicht." 85 Prozent der Kliniken mit einer Impfquote von weniger als 85 Prozent rechneten mit Beschränkungen. Bei Krankenhäusern mit mehr als 95 Prozent Impfquote seien es immerhin 42 Prozent. ... Die äußerst angespannte personelle Situation verstärkt auch den Trend hin zu zentralen Einheiten. Forciert wird der durch steigende Anforderungen des Gesetzgebers zu Aspekten wie etwa Deklarationen, Lieferketten und Lebensmittelsicherheit. Dorfner-Geschäftsführer Frank Raufer sagt: „Wir beobachten vermehrt, dass die Speisenversorgung zentraler organisiert und gleichzeitig in die Jahre gekommene Küchen ausrangiert werden. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0