· 

Krankenhausverpflegung: Besserer Service durch Digitalisierung

Küche - 2022-04 - Seite 20-21: Im Zuge der Corona-Pandemie hat im Care-Bereich neben dem Trend zu hochwertigen und nachhaltigen Ernährungskonzepten auch die Digitalisierung deutlich Fahrt aufgenommen - mit einer Reihe positiver Effekte > Digitalisierung - dieses Stichwort fiel in so gut wie jedem Gespräch, das wir mit Klinikverantwortlichen und Caterern zum Thema Krankenhausverpflegung geführt haben. Sofern man überhaupt von positiven Begleiterscheinungen der Corona-Pandemie sprechen kann, ist der Fortschritt bei der Digitalisierung eine solche. Das bestätigt unteranderem Matthias Hofmann, Geschäftsführer der Wisag Care Catering GmbH & Co. KG. So könnten Patientinnen und Patienten Produkte des täglichen Bedarfs, die sonst nur an den Kiosken erhältlich waren, jetzt per QR-Code direkt vom Krankenbett aus bestellen. Als Beispiele nennt Hofmann Kosmetikartikel und Schreibwaren, aber auch Snacks und Getränke. „Für Klinikmitarbeitende", fügt der Wisag-Chef hinzu, „haben wir eine App entwickelt, die Vorbestellungen und digitales Bezahlen von Mahlzeiten ermöglicht." ... Nach Zahlen der Deutschen Krankenhausgesellschaft sind digitale Systeme bei der Aufnahme der Speisenwünsche bereits in 75 Prozent aller Krankenhäuser hierzulande Alltag. Das macht Prozesse schlanker und schneller, sicherer und individueller. Die Digitalisierung muss sich jedoch nicht auf den Punkt der Aufnahme von Speisenwünschen beschränken, sondern birgt weiteres Potenzial. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0