· 

Kolumne Digestif: Einblicke in die Neuordnung / Andreas Truglia

Küche - 2022-04 - Seite 90-: Mit der Neuordnung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung Koch/ Köchin werden die Lerninhalte den veränderten beruflichen Ansprüchen angepasst. Seit der letzten Aktualisierung hat sich das Verständnis von Ernährung enorm gewandelt und die Digitalisierung rasante Fortschritte gemacht- beispielsweise in der Küchentechnik. Muss man die Bayerische Creme noch von Hand machen oder dürfen Azubis den Thermomix benutzen? Fragen wie diese sind in die Neuordnung eingeflossen und wurden dem heutigen Küchenalltag angepasst. In Sachen Ernährung spielen Nachhaltigkeit und die Verarbeitung nicht-tierischer Lebensmittel nun grundsätzlich eine größere Rolle. Zusätzlich gibt es die „Kodifizierte Zusatzqualifikation" zur vegetarisch-veganen Küche. Hierbei handelt es sich um acht Wochen rein betriebliche Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten, die mit einer schriftlichen Prüfung und einem Zusatz-Zertifikat enden. Eine einschneidende Änderung der Neuordnung ist die gestreckte Abschlussprüfung (GAP), die die Qualität der Ausbildung steigern soll. Während bei der Zwischenprüfung bisher die reine Teilnahme gereicht hat, zählen nun beide Prüfungen für das Gesamtergebnis- GAP). mit25 und GAP2 mit 75 Prozent. Das bedeutet für Azubis und Ausbilder:innen, dass sie von Anfang an Gas geben müssen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0