· 

Menschen der Branche: Der Tatkräftige - Gastronom Uli Brandl

AHGZ - 2022-13/14 - Seite 30-: Gastronom Uli Brandl ist im Allgäu mit zwei angesagten Restaurants erfolgreich. > Ich sehe mich als offensiven Unternehmer.“ Das antwortet Uli Brandl auf die Frage nach seinem beruflichen Selbstverständnis. Für den Allgäuer bedeutet das: „In erster Linie gehe ich immer nach vorne!“ Damit hat er Erfolg: In Sonthofen gehört ihm das Szenelokal ’s handwerk und in Bühl am Alpsee das Strandrestaurant Seemanns. Mit beiden Betrieben erwirtschaftet der Gastronom einen Jahresumsatz von 2 Mio. Euro und beschäftigt zurzeit rund 50 Mitarbeiter. Seine Erfolgsformel ist aber nicht nur das Anpacken. Brandl kalkuliert genau und durchaus selbstbewusst, er weiß, welchen Preis seine Gäste zu zahlen bereit sind. Ein beherztes Marketing betrachtet er dabei als Investment. Das bringe die Nachfrage auf Touren. „Ein hoher Umsatz verträgt auch hohe Kosten“, weiß Brandl, der um gute Ideen nicht verlegen ist: Im letzten Coronawinter eröffnete er am ’s handwerk eine Winterterrasse mit beheizten Gewächshäusern zum Sitzen, Heizpilzen, Wolldecken und Feuerstellen. Ein roter Teppich leitete die Gäste nicht nur originell, sondern auch coronakonform ins Lokal und auf die Terrasse. Das kam gut an. Fazit: „Man kann auch abgefahrene Wege gehen, um ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren.“ BWL-Studium und Gastro-Jobs > Brandl weiß: „Wer Qualität liefern kann, kann auch gute Preise verlangen.“ Das passt für ihn auch zur gesamtgesellschaftlichen Stimmungslage nach zwei Jahren mit Corona: „Die Menschen wollen am Leben teilnehmen und sind bereit, dafür Geld auszugeben.“ Bei allem Erfolg ist Brandl kein klassischer Gastronom, sondern eher ein Seiteneinsteiger. Studiert hat er Betriebswirtschaftslehre in München. Parallel dazu sammelte er laufend praktische Erfahrung in der Gastronomie: „Vom ersten Tag an hab ich immer in Lokalen gearbeitet, um mein Studium zu finanzieren“, erzählt Brandl, Jahrgang 1973. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0