· 

Hotelimmobilien: Alle Zeichen auf Grün

AHGZ - 2022-13/14 - Seite 28-: Das Thema Nachhaltigkeit wird für Immobilienanleger immer wichtiger. Was bedeutet das konkret und welche Auswirkungen hat das auf Bestandshotels und Projekte? In der Immobilienbranche dreht sich in Diskussionen gerade viel um die Bedeutung der drei Buchstaben ESG. Die Kriterien für Gebäude, die dem Anspruch gerecht werden sollen, ökologisch (E), sozial (S) und unter Führungsaspekten (G) gut aufgestellt zu sein, sind wichtig für institutionelle Investoren, die eine entscheidende Käufergruppe auf dem Immobilienmarkt darstellen (siehe Kästen). Christoph Eichbaum von Union Investment betonte kürzlich bei einer digitalen Diskussionsrunde des österreichischen Beratungsunternehmens mrp hotels über Ferienhotelimmobilien: „Das Thema steht ganz oben auf der Agenda.“ Allerdings seien zurzeit die Anleger den Immobilienentwicklern noch voraus, so sein Eindruck. Eine klare Ansage folgte: Ein A-Rating beim Energy Performance Certificate (EPC), also der höchsten Effizienzklasse, sei bei Union Investment künftig Voraussetzung, um eine Immobilie für einen Fonds zu kaufen. Bei jüngeren Bestandshotels stoßen die Profi-Anleger dabei derzeit jedoch oft auf Schwierigkeiten. „Neulich erst haben wir uns ein Gebäude von 2018 angeschaut, bei dem sonst alles gestimmt hat, aber das EPC-Rating war einfach zu schlecht.“ … Nicht nur das Gebäude selbst zählt > Ganz entscheidend ist für die Investoren bei Hotels in Sachen Energieeffizienz und anderer Nachhaltigkeitskriterien aber nicht nur das Gebäude an sich, sondern auch dessen Betreiber. Eichbaum erläutert: „Die Kriterien für Nachhaltigkeit sind gerade sehr im Fokus und können sich schnell ändern. Da können wir in Hotelimmobilien keine Betreiber gebrauchen, die etwa den Wasserverbrauch nicht reduzieren wollen, weil die Rainshower Experience für die Gäste nach Ansicht des Hoteliers unverzichtbar ist.“ Die Verunsicherung vieler Akteure in Bezug auf ESG war auch Thema einer Diskussionsrunde des Immobiliendienstleisters Colliers in Zusammenarbeit mit Heuer Dialog. Christian Kadel von Colliers stellte fest. „Das Thema bewegt die Immobilienbranche in der mittel- und langfristigen Perspektive derzeit am stärksten - mit Schwerpunkt auf dem E, also der Nachhaltigkeit für die Umwelt.“ …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0