· 

Konzept: Zweierlei Liebe - Brauereikunst und Street Art, Hotel Liebesbier

Top hotel - 2022-03 - Seite 54-57: Die Leidenschaft für die Brauereikunst und die Street Art haben im Bayreuther Hotel Liebesbier eine Heimat gefunden. Dort durften mehr als 50 international bekannte Künstler einen einzigartigen Look für die 67 Zimmer und die öffentlichen Räume kreieren. Eine Hommage an Urban Art. > Die Entstehungsgeschichte der Gestaltung für das Hotel Liebesbier in Bayreuth begann recht ungewöhnlich. Die Street-Art-Künstlerin Jasmin Siddiqui, in Künstlerkreisen als Hera bekannt, saß in der oberfränkischen Stadt in einem Lokal und trank ein Strong Sour Ale mit dem Namen „Artbeer #3“. Gemeinsam mit den Braumeistern von Maisel & Friends hat sie selbst am Geschmack getüftelt - Aromen von Mango, Maracuja und Zitrusfrüchten strömen in die Nase. Das die Künstlerin selbst entworfen. Darauf zu sehen ist ein zierliches, aber ausdrucksstarkes Gesicht einer Frau - ein Auge ist mit einer Hopfendolde bedeckt. Das „Artbeer #3“ markiert den Start für die Gestaltung des Liebesbier Urban Art Hotels um Geschäftsführer Sebastian Wenk. Jasmin Siddiqui wurde als Kuratorin für das Hotel- Projekt beauftragt, das auf dem Gelände der Brauerei Maisel entstanden ist. Für die Gestaltung der 67 Zimmer und öffentlichen Bereiche erhielt sie freie Hand. In der internationalen Künstlerszene gut vernetzt, konnte sie für das Liebesbier Street-Art- Künstler aus aller Welt gewinnen, darunter Super A aus den Niederlanden, Zabou aus Frankreich oder Alfalfa aus Venezuela. … Mehr als 50 Künstler am Werk > Das Liebesbier ist nicht das erste Hotel, das in der Gestaltung auf Street-Art setzt. Die prominentesten Beispiele in Deutschland sind das Hotel Nhow und das Hotel The Weinmeister, beide in Berlin. Nicht selten werden für die Street-Art-Projekte lokale Künstler beauftragt, was in den Zeitgeist der Hospitality passt, stärkeren Bezug zur Nachbarschaft zu schaffen. Für das Liebesbier wählten die Verantwortlichen allerdings einen anderen Ansatz: Mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler aus vier Kontinenten waren daran beteiligt die Zimmer und öffentlichen Bereiche plus Außenwände mit unterschiedlichsten Techniken und Werken zu gestalteten. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0