· 

Zurück in die Zukunft / Internorga

Küche - 2022-03 - Seite 44-47: Vom 30. April bis 4. Mai 2022 öffnet die Internorga nach dreijähriger pandemiebedingter Pause erstmals wieder ihre Tore. Claudia Johannsen, Geschäftsbereichsleiterin der Hamburg Messe und Congress GmbH, erzählt im Interview, was Besucherinnen und Besucher auf der Leitmesse für den gesamten Außer-Haus-Markt erwartet > Küche: Frau Johannsen, nach drei Jahren, in denen die Internorga wegen der Corona-Pandemie nicht als Präsenzmesse stattfinden konnte, sollte sie eigentlich im März erstmals wieder an den Start gehen. Der Messetermin musste jedoch erneut verschoben werden - auf den Zeitraum 30. April bis 4. Mai 2022. Wie sicher sind Sie, dass die Internorga zum neuen Termin tatsächlich stattfinden kann? Claudia Johannsen: Sehr sicher. Das ist auch kein Zweckoptimismus. Alle prognostizieren ja den Höhepunkt der vierten Welle für Mitte Februar und dann soll es rapide runtergehen. In Hamburg ist das jetzt schon der Fall. Diese ganzen Lockerungsdiskussionen nehmen Fahrt auf, weil die Omikron-Variante nichtganz den Schrecken verbreitet wie die Varianten davor. Wenn man die Berichterstattung hört und liest, dann ist es ja tatsächlich so, dass diese Variante mildere Verläufe hat. Und insofern sind wir sehr sicher, dass wir Ende April stattfinden können. Ich persönlich hatte auch den Märztermin schon für möglich gehalten. Das war aber angesichts der Planbarkeit einer solchen Messe zu dem damaligen Zeitpunkt, also Mitte Januar, als wir uns entschieden haben zu verschieben, für viele noch zu ungewiss. Gerade die Aussteller, die große Stände haben, hätten dann spätestens Ende Januar, Anfang Februar verbindliche Aussagen ihren Dienstleistern gegenüber treffen müssen. So eine Messe hat einen langen Vorlauf. Und insofern haben wir uns dann mit dem Aussteller-Beirat beraten und entschieden, dass wir um sechs Wochen verschieben. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0