· 

Starterin Katrin Neugebauer: Was ich kann / Kochwerkstatt Wiesbaden

Küche - 2022-03 - Seite 78-81: Leidenschaft, Zielstrebigkeit und eine große Portion Lebenslust, diese Eigenschaften beschreiben Katrin Neugebauer. Denn für die Junior-Sous-Chefin der Kochwerkstatt Wiesbaden und Zweitplatzierte bei „The Taste" war schon früh klar, dass sie das Kochen erfüllt - eine Passion und Berufung gleichermaßen > Dass sie Köchin werden möchte, war Katrin früh klar. Schon als Kind begeisterte sie sich fürs Kochen. Einen großen Einfluss auf ihren Berufswunsch hatten dabei ihre Großmütter. „Bei uns in der Familie wurde viel und frisch gekocht. Ich erinnere mich gut daran, wie meine Uroma oft Semmelknödel gemacht hat, bis ich dann selbst ran durfte." Als die ersten Schulpraktika auf Katrin zukamen und die Frage im Raum stand, wo es hingehen soll, „meinte die Oma, ,geh doch in die Küche, erinnert sich Katrin. Gesagt, getan: Das erste Praktikum machte Neugebauer mit 12 Jahren im Hofgut Georgenthal in Hohenstein. Von da an gab es keinen Weg mehr zurück, denn für sie stand fest: „Ich möchte Köchin werden." Der nächste logische Schritt: eine Kochausbildung. Direkt nach ihrem Schulabschluss heuerte Katrin im Restaurant Lumen in Wiesbaden an. „Dort habe ich die Grundschrittefür den Einstieg in die Gastronomie gelernt, was für ein junges Mädchen wie mich auch nicht immer einfach war." Denn der strikte Alltag und Umgangston in der Küche können auf den ersten Blick etwas abschreckend wirken und den Spaß am Beruf nehmen- so aber nicht für Katrin. Nach der Ausbildung und eineinhalb Jahren als Demi Chef Tournant in ihrer Ausbildungsstätte ging es ins Ausland. „Es war immer ein Ziel von mir, in den Bergen zu arbeiten und dort eine Hotelküche kennenzulernen'; erklärt sie. Im Restaurant Kilian Stuba in Hirschegg, Österreich, unter der Küchenleitung von Sascha Kemmerer lernte die junge Köchin das Kochen auf Sterne-Niveau kennen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0