· 

Lisa Boje, Die Hotelharmonisierer: Vielversprechende Cash-Cow

hotelbau - 2022-02 - Seite 64-66: Neue Angebote müssen her, seitdem die Coronapandemie vielen Hotelbetrieben das Leben schwermacht. Der Longstay-Markt bietet für viele einen Ausweg. Im Gespräch mit hotelbau erklärt die Businessberaterin Lisa Boje, wann das Umrüsten in ein Apartment sinnvoll ist und warum eine Küchenzeile nicht fehlen sollte > Mit welchem Aufwand müssen Hotels rechnen, die sich für eine Umrüstung entscheiden? Das ist tatsächlich schwer zu beantworten, da je nach Haus, Bauweise und Renovierungsstandard unterschiedliche Kosten entstehen können. Bei manchen Häusern liegen die Leitungen für Wasser, Elektrik und Abläufe gut, sodass man bspw. ein Bad in eine Küche umrüsten kann. Andere wiederum haben kaum Platz für einen extra Kühlschrank oder gar für eine kleine Küche mit Starkstrom-Herd. Je nach gewünschtem Niveau kann der Umbau somit kostspielig werden. Dabei ist es in meinen Augen aber unverzichtbar, in qualitative Geräte für eine Küche zu investieren. Laute Kühlschränke und lang laufende Spülmaschinen passen nicht auf die wenigen Quadratmeter eines Apartments, in dem der Gast auch schlafen und arbeiten möchte. ... Worauf muss beim Umrüsten geachtet werden? Ein Longstay-Gast hat andere Bedürfnisse als der eines klassischen Hotelzimmers. Er möchte sich zu Hause fühlen. Also sollte sich das auch in der Einrichtung widerspiegeln. Der ausreichend große Kühlschrank, am besten mit Tiefkühlfach, darf dabei nicht fehlen. Dazu ist es auch von Vorteil, einen unabhängigen Self-Checkin zu etablieren. Digitale Kommunikationskanäle helfen, Zusatzservices wie die Apartmentreinigung, den Wäsche- oder Einkaufsservice, den Tisch zum Brunchen im Restaurant oder die Massage im hoteleigenen Spa-Bereich per Mausklick zu bestellen. Übrigens bieten Serviced Apartments hier eine wunderbare Quelle des Upsellings. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0