· 

Markus Tischberger, Projektleiter der Intergastra, nach der Absage der Leitmesse: "Unbedingt weiter investieren!“

Hotel&Technik - 2022-01 - Seite 30-31: Die Pandemie hat der internationalen Fachschau für Hotellerie und Gastronomie einen Strich durch die Rechnung gemacht. Markus Tischberger ermuntert die Branchenvertreter, trotz der verpassten Live-Begegnungen Innovationen in den Betrieben voranzutreiben > Hotel+Technik: Herr Tischberger, als Sie mit der Planung der Intergastra 2022 begannen, waren Sie sicher hoffnungsvoller, was die mögliche Durchführung angeht? Markus Tischberger: Ja, und das nicht nur, was den Verlauf der Pandemie angeht. Wir sind von unserem Sicherheitskonzept „Safe Expo“ überzeugt und daher besonders enttäuscht. Die Vorzeichen waren ausgesprochen gut: Wir hatten bereits eine erfreuliche Ausstellersubstanz auch in der Breite, und der Dehoga-Verband spiegelte uns von der Besucherseite eine spürbare Vorfreude auf den persönlichen Austausch wider. Die Intergastra sollte der hoffnungsvolle Startschuss in ein wieder normaleres 2022 werden. Dann fragen wir an dieser Stelle: Was hätte die Besucher erwartet? Wir hätten auch dieses Mal die 115.000 Quadratmeter Fläche in allen zehn Hallen der Messe Stuttgart mit der gesamten Welt der Gastlichkeit bespielt und mit rund 1.000 Ausstellern einen attraktiven Marktplatz geboten, an dem Angebot und Nachfrage zusammentreffen. … Welche Produkthighlights hätten wir über die bereits genannten hinaus zu sehen bekommen? Was sind die derzeitigen Topthemen? Es hätte wieder eine tolle Dehoga-Bühne gegeben, bei deren Fachprogramm unter anderem Nachhaltigkeit und Energieeffizienz eine starke Rolle gespielt hätten. Als Angebot der Dehoga Beratung und Dehoga Akademie war erstmals das Gastrolabor geplant, indem junge Talente von Experten dabei begleitet werden sollten, zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln. Eine Newcomer-Area stand ebenfalls in den Startlöchern, in der sich Gründer und Start-ups mit ihren innovativen Produkten und Geschäftsideen für Hotellerie und Gastronomie präsentieren wollten. … Wie geht es nun mit der Intergastra weiter? Die Intergastra findet turnusmäßig alle 24 Monate statt. Der nächste Termin wäre insofern der 3. bis 7. Februar 2024. Eine (Vor-)Verlegung ist schon deshalb keine wahrscheinliche Option, da 2024 parallel zur Intergastra wieder die IKA/Olympiade der Köche stattfinden wird. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0