· 

Vermarktung: Buchungskanäle: Das sind die Umsatzbringer

AHGZ - 2022-07/08 - Seite 23-: Welche Vertriebskanäle bringen Hotels den meisten Umsatz und welche Trends gibt es? Ein aktuelles Ranking zeigt es. Dazu Tipps für mehr Direktbuchungen. > Vermarktungsmöglichkeiten für Hotels gibt es viele, etwa über OTAs oder die eigene Webseite. Doch welche Vertriebskanäle spielen Hotels den meisten Umsatz ein? Die Hotel-Commerce-Plattform SiteMinder hat die verschiedenen Buchungskanäle unter Lupe genommen und ein Ranking (Grafik unten) der zwölf Kanäle erstellt, die den deutschen Hotels die meisten Umsätze in 2021 beschert haben. Direktbuchungen legen deutlich zu Demnach ist die Buchungsplattform Booking.com nach wie vor der wichtigste Umsatzbringer und landet auf Platz 1, gefolgt von Direktbuchungen über die hoteleigenen Webseiten (Platz 2) sowie der Expedia Group (Platz 3). Nicht nur die Platzierung im Ranking unterstreicht die Bedeutung von Booking.com für die Hotellerie. Einer Auswertung von Statista zufolge (Stand September 2021) gaben 55 Prozent der Befragten an in den letzten 12 Monaten eine Reise über die Plattform gebucht zu haben. Dahinter rangiert Airbnb mit 19 Prozent sowie Expedia mit 12 Prozent der Befragten. Mit Blick auf das Ranking ist jedoch die Entwicklung der Direktbuchungen für die Hotellerie besonders erfreulich - sie erreichten bei der letzten Erhebung noch Platz 4. Laut der Analyse zeigt die Liste für Deutschland, ebenso wie die weltweiten Entwicklungen, dass Hotelbetriebe eine ganzheitlichere Strategie des Onlinevertriebs verfolgen, die sowohl neue als auch bewährte Methoden umfasst, um neue Kunden zu erreichen und Einnahmen zu erzielen. … Auf den Rängen 4 und 5 folgen HRS sowie Airbnb. Überflieger Airbnb (in der Auswertung auch als High Riser betitelt) ist in insgesamt zwölf Märkte vorgestoßen, darunter auch in Deutschland (zuvor Platz 8). Airbnb debütierte demnach auch in drei Märkten weltweit, obwohl der Kanal erst vor vier Jahren für traditionelle Gastgewerbebetriebe zugänglich gemacht wurde. „Die Beliebtheit von Airbnb ist keine Überraschung“, so Bishop. „Da viele Reisende weiterhin nach Unterkunftsmöglichkeiten suchen, die es ermöglichen, Arbeit und Reisen nahtlos miteinander zu verbinden, werden die Vertriebskanäle der Hotels, die auf Gäste mit längeren Aufenthalten und Arbeitsplätzen ausgerichtet sind, weiterhin stark wachsen.“ ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0