· 

Strategie: Rational hat viel vor

AHGZ - 2022-07/08 - Seite 13-: Der Gartechnik-Riese will ganzheitlicher agieren. Vertrieb und Lieferprozesse sind klar auf die Kunden fokussiert. > Der Mangel an Rohstoffen und elektronischen Bauteilen sowie Logistik- Probleme halten die Hersteller von Küchengeräten auf Trab. Auch an den Marktführern geht die Misere nicht vorbei, wie Kombidämpfer-Spezialist Rational bei seinem Jahres-Pressetermin berichtete. Obwohl man im zweiten Corona- Jahr 2021 in allen Märkten stark gewachsen sei und die Umsätze in Deutschland gar über dem Vorkrisen- Niveau liegen, sei das Thema ständig präsent: „Wir befinden uns alle in einer Ausnahmesituation, zu der die gewohnten Prozesse und die geübte Kommunikation nicht mehr passen“, merkte Rational-Vorstand Vertrieb & Marketing Markus Paschmann an. Preise werden wohl weiter steigen > Gefragt seien nun flexible Lösungen bei der Beschaffung. Die Schwankungen im Produktionsprozess würden auch intern extrem flexibel abgefangen - etwa mit Wochenendarbeit in einer Phase und Stundenabbau in der nächsten. Gleichzeitig sind Preiserhöhungen unabdingbar. Zum Jahresbeginn 2022 wurden die Listenpreise angepasst „und es wird auch im Jahr 2022 weiter Handlungsdruck geben“, wie Paschmann sagte. Dies aber mit Augenmaß: „Auch wenn wir die Preise erhöhen, werden wir den größten Part als Risiko bei Rational lassen.“ An die gewohnte Lieferung der Rational-Geräte innerhalb von 48 Stunden sei derzeit allerdings nicht zu denken. Um dennoch schnell Aufträge auszuführen, sorgt die Firma vor. Zusätzlich zu den eigenen Lagerflächen wurden weitere angemietet. Dort stehen bis zu 10.000 Geräte fertig montiert in Warteposition. Auch die Vorrichtung für die Software ist vorhanden. … Bereits Anfang Februar hatte der Konzern die vorläufigen Umsatzerlöse für das Jahr 2021 in Höhe von rund 780 Mio. Euro bekannt gegeben. Dies entspricht einem Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0