· 

Hotelimmobilien: Gute Chancen für 2022

AHGZ - 2022-07/08 - Seite 28-: Die großen Immobiliendienstleister erwarten für das laufende Jahr, dass sich die Erholung fortsetzt. Nach einem Transaktionsvolumen von rund 2,5 Mrd. Euro im Jahr 2021 könnte nun ein Plus von 20 Prozent drin sein. > Der deutsche Markt für Hotelimmobilien hat das vergangene Jahr nach einem Endspurt im letzten Quartal mit einem Zuwachs von rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abgeschlossen. … Heidi Schmidtke, Managing Director der JLL Hotels & Hospitality Group in Deutschland, sagt: „Wir beobachten ein starkes Momentum der Investmentaktivität.“ Diese habe im vierten Quartal 2021 angezogen, mit noch einigen Transaktionen im Markt, deren Abschluss wohl in das erste Quartal 2022 überschwappen werde. „Mit betreiberfreien Opportunitäten kommen altbekannte sowie neue Betreiber und Marken ins Spiel, die trotz Corona weiter auf Expansionskurs sionskurs sind und die Gemüter positiv stimmen, dass auch eine Erholung der operativen Märkte zumindest in Sichtweite ist“, so Schmidtke. Ihr Ausblick fällt positiv aus: „Nachdem das Transaktionsvolumen 2021 das prognostizierte Jahresergebnis von 2,5 Mrd. Euro gerade so erreicht hat, gehen wir davon aus, dass 2022 gemäß dem derzeitigen Aufwärtstrend erstmals wieder den 10-Jahres- Schnitt jenseits der 3 Mrd. Euro übertreffen wird und wir besonders ab der zweiten Jahreshälfte wieder mit mehr Transaktionen am Hotelmarkt rechnen können.“ Das sieht man auch bei Colliers so. René Schappner, Head of Hotels bei dem Immobiliendienstleister, hält fest: „Wir erwarten eine weitere Steigerung des Marktvolumens und halten ein Ergebnis von um die 3 Mrd. Euro für realistisch.“ … Großes Potenzial bei Serviced Apartments > Bei CBRE sieht Dirk Richolt, Head of Operational Real Estate, „aufgrund sich bereits abzeichnender Transaktionen am Hotelmarkt einen starken Start in das Investitionsjahr 2022“, jedoch hänge der weitere Jahresverlauf nach wie vor vom Verlauf der Pandemie ab. Olivia Kaussen, Head of Hotels Germany bei CBRE, sieht großes Potenzial vor allem im Bereich Serviced Apartments. „Dieses Segment wurde 2021 in der Hotelinvestmentbranche umfassend diskutiert, es gab jedoch kein besonderes Transaktionsvolumen zu beobachten - es betrug zirka 200 Mio. Euro. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0