· 

Terrassengestaltung: Open Air? Open End! - Warema

Top hotel - 2022-01/02 - Seite 44-45: Der Trend war schon erkennbar, doch die Pandemie hat ihn massiv beschleunigt: Außenterrassen haben inzwischen rund ums Jahr Hochkonjunktur. Und das wird, da sind sich Experten einig, auch nach Corona so bleiben. Grund genug, sich intensiv mit der adäquaten - und langlebigen - Ausstattung auseinanderzusetzen. > „Waren Sie schon einmal im Winterurlaub? Haben Sie an den Skihütten draußen gesessen?“ Mit diesen Fragen machte Thomas Koch, Geschäftsführer des Herstellerverbunds Terrassenprofis, seine Kunden aus Hotellerie und Gastronomie schon vor Jahren auf das Ganzjahres-(Umsatz-) Potenzial von Außenterrassen aufmerksam. Heute muss er das nicht mehr, das Thema ist ein Selbstläufer geworden. „Außenterrassen sind keine Frage der Betriebsgröße mehr - sie lohnen sich immer. Ihre Öffnung ist zudem kaum noch abhängig von Jahreszeit und Witterung, sondern lediglich vom richtigen Equipment. Um Langlebigkeit und Wetterresistenz zu gewährleisten, ist Profi- statt Baumarktqualität gefragt. … Sonnen- und Wetterschutz - vom „Nice-to-have” zum „Must-have” > „Gerade seit Beginn der Pandemie ist der Bedarf an Outdoor-Lösungen in Hotellerie und Gastronomie enorm. Zwischenzeitlich boten sie die einzige Möglichkeit, Gäste zu bewirten und damit in einem gewissen Maße Umsatz zu generieren. Es werden verstärkt wetterfeste Lösungen nachgefragt, die die Verweildauer im Freien maximieren helfen, darunter Schirme, Pergola-Markisen oder Lamellendächer. Diese haben sich gewandelt: vom Nice-to-have zum Must-have“, berichtet Christian Thomas, Leiter BU Outdoor Living bei Warema Renkhoff. ...ff

>>> Branchen: Einrichtung > Garten / Terrasse / Außenanlagen / Außengastronomie > Markisen / Terrassenüberdachungen

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0