· 

Kolumne Digestif: Es braucht Vorbilder für junge Köchinnen / Eva Eckardt

Küche - 2022-01/02 - Seite 90-: Der Kochberuf ist eine Männerdomäne- oder war es zumindest zu meiner Ausbildungszeit. Ich war in meiner Berufsschulklasse und bei meiner Gesellenprüfung 1982 die einzige Frau. Trotzdem bin ich keine Quotenfrau und habe mich auch nie als solche gesehen. Wir Köchinnen arbeiten genauso hart in der Küche wie unsere männlichen Kollegen. Es ist bedauerlich, dass in der Öffentlichkeit häufiger die vermeintlichen Schattenseiten des Kochberufs hervorgehoben werden, obwohl es so viel mehr Positives gibt- zum Beispiel die Vielseitigkeit und Globalität. Die Sprache der Küche ist international Auf der ganzen Welt verständlich. Ich habe als Köchin schon in den Schweizer Alpen, auf Korsika, in Florida und New York gearbeitet. Die vielfältigen Eindrücke durch den Beruf und die Freunde, die man gewinnt, bleiben meist ein Leben lang. Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit möchte ich mein Wissen und vor allem die Begeisterung, die ich für den Kochberuf empfinde, an die nächste Generation weitergeben. Seit fast 20 Jahren bin ich deshalb Mitglied im VKD und im Colonia Kochkunstverein - erst nur passiv, seit einigen Jahren aktiv. Ich juriere bei Wettbewerben, bin Schriftführerin im Verein und im Landesverband NRW und seit kurzem Mitglied der VKD-Revision. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0