· 

Gehälter: Vier-Tage-Woche als Standard, Arne Mundt, Hotelgruppe Halbersbacher Hospitality

Küche - 2022-01/02 - Seite 23-: Arne Mundt hat in seiner Hotelgruppe Halbersbacher Hospitality die Vier-Tage-Woche eingeführt. Die Mehrkosten werden mit Preiserhöhungen beantwortet. > Ob die Vier-Tage-Woche bis zum Jahresende im Gastgewerbe Standard sein wird? Arne Mundt, Geschäftsführender Gesellschafter der Hotelgruppe Halbersbacher Hospitality, ist davon jedenfalls fest überzeugt. Einige Betriebe des Gastgewerbes setzen bereits auf dieses Arbeitszeitmodell. Dazu gehören etwa das Berliner Gourmetrestaurant Einsunternull, das Berggasthaus Niedersachsen bei Gehrden, das Restaurant Carolaschlösschen in Dresden und die Hotelgruppe 25hours, wo im November der Probelauf für die 4-Tage-Woche startete. Neues Arbeitszeitmodell geplant > Arne Mundt möchte sich mit seiner Unternehmensgruppe, die 13 Hotels mit 550 Beschäftigten und einem geplanten Jahresumsatz von 38 Millionen Euro umfasst, hier einreihen. Das sollte ursprünglich sogar bereits im Januar 2022 geschehen, aber die coronabedingte Schließung mehrerer Häuser sorgt für ein Bremsmanöver. Wegen der Pandemie musste Kurzarbeit beantragt werden. Sobald die kein Thema mehr ist, soll das neue Arbeitszeitmodell eingeführt werden. Geplant wird mit 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich. Bisher waren 40 Stunden üblich. Das neue Modell entspricht also einer zusätzlichen Gehaltserhöhung. Mehrkosten von 1,2 Millionen Euro jährlich > Einige Angestellte sorgten sich zunächst, dass die Arbeit in der kürzeren Zeit womöglich nicht zu bewältigen sein könnte. Das Unternehmen schrieb daraufhin 55 Stellen aus. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0