· 

Tee-Teuerung

First Class - 2022-01/02 - Seite 23-: Noch nie wurde in Deutschland so viel Tee getrunken wie im vergangenen Jahr. Zu diesem Ergebnis kam der Tee Report 2021 des Deutschen Tee & Kräuterverbandes. Immer mehr Menschen greifen wegen und während der Corona-Pandemie ganz bewusst zu Tee, Kräuter- und Früchtetees, die sie als natürliche und gesunde Lebensmittel empfinden. Aktuelle Entwicklungen stellen die Branche aber vor Herausforderungen, denn die Rohstoffknappheit als Pandemie-Folge führt teilweise zu Lieferengpässen. Bei saisonabhängigen Kräutern und Früchten tritt dieses Problem besonders in Erscheinung. So fielen 2020 Ernten in einigen Erzeugerländern teilweise aus, da die Menschen wegen Lockdown- Maßnahmen zur Erntezeit nicht auf die Felder gehen konnten. So zum Beispiel in Chile, wo unter anderem Hagebutten geerntet werden. Auch Brennnesseln aus Wildsammlungen sind knapp. Maximilian Wittig, Geschäftsführer des Deutschen Tee & Kräutertee Verbands: „Für Kräuter- und Früchtetees werden über 400 Pflanzen- und Pflanzenteile verarbeitet, die teilweise nur einmal jährlich zu ganz bestimmten Zeitpunkten geerntet werden können. Ist das Zeitfenster in einem Jahr erst einmal zu, ist eine Ernte zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr möglich. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0