· 

Innenansichten: Im Wandel der Zeiten

hotelbau - 2022-01 - Seite 51-: Bauen im Bestand gewinnt seit Jahren immer mehr an Bedeutung. Einfach deshalb, weil die besten (Hotel-)Bauplätze mindestens seit den 80ern des letzten Jahrhunderts bebaut sind und diese nun oft am Ende ihres Lebenszyklus angelangt sind. Nach der Basisregel jedes Maklers „Lage, Lage, Lage" sind diese Objekte die sicherste Investition. Denn in Krisenzeiten bröckelt der Kuchen bekanntlich am Rand zuerst. In der Regel ist es aber nicht die Baukonstruktion, die am Ende ihres Lebenszyklus steht, sondern die technische Ausstattung und der Ausbau. Wenn diese „Grandes Dames" der Innenstädte im Laufe der Jahre zusätzlich eine bauliche Optimierung erfahren haben, die heute nicht mehr genehmigungsfähig wäre, ist der Erhalt eines Gebäudes nicht mehr nur aus Sicht der Nachhaltigkeit im Sinne einer Ressourcenwahrung eine Option. Außerdem stehen Kommunen einer Flächenoptimierung oft positiver gegenüber, wenn das Stadtbild gewahrt bleibt. Da viele Planer und Baufirmen über die Jahre Erfahrung im Sanieren und Modernisieren gesammelt haben, lassen sich inzwischen auch die finanziellen Risiken gut abschätzen. Aus gesellschaftlicher Sicht ist es etwas Schönes, wenn die Bausubstanz erhalten bleibt. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0