· 

Hotelmarkt Dresden: Harte Zeit an der Elbe

AHGZ - 2022-01/02 - Seite 10-: Harte Zeit an der Elbe Ausgerechnet der Advent fiel Ende 2021 als Reisezeit für Dresdens Hotellerie aus. Wegen hoher Inzidenz war in Sachsen Lockdown. Wie der Striezelmarkt wurde auch der Opernball abgesagt. > Für die Hoteliers in Dresden ging das Jahr 2021 mit einem Lockdown zu Ende: Im November erließ Sachsen aufgrund der hohen Corona-Infektionszahlen strikte Maßnahmen, die auch ein Beherbergungsverbot von Touristen umfassten. Damit durften Hotels nur noch aus beruflichen und anderen wichtigen Gründen Reisende aufnehmen. Auch der berühmte Striezelmarkt, in normalen Jahren ein Touristenmagnet, wurde abgesagt., ebenso der für Januar terminierte Opernball. Ende Dezember wurden schließlich auch Messen und andere Großveranstaltungen untersagt, das im ZDF übertragene Silvesterkonzert in der Semperoper fand ohne Publikum statt. Es war insgesamt ein hartes Jahr für die Hotellerie in Dresden, wie für die gesamte Branche in Deutschland. … Fairmas und STR haben aber nicht nur die Durchschnittswerte des Gesamtjahres erfasst, sondern die Belegung in Dresden für 2020 auch nach den einzelnen Kalendermonaten aufgeschlüsselt. Daran lassen sich genau die Auswirkungen des ersten Lockdowns im Frühjahr und des zweiten Herunterfahrens Anfang November ablesen, die beide mit einem Verbot für Hotels einhergingen, Privatreisende zu beherbergen. … Mehrere neue Hotels in Dresden am Start > Auch in Dresden stehen einige Neuzugänge auf dem Hotelmarkt an. Ende 2020 hatte bereits das neu errichtete Arcotel mit 4 Sternen und mehr als 180 Zimmern seine Pforten geöffnet. Aufgrund des Lockdowns verlief der Start der österreichischen Kette in der Dresdner Hafencity allerdings nicht wie geplant. Erst nach dem Lockdown im Sommer 2021 ging der Betrieb richtig los. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0