· 

Ausblick 22: Wir sind gespannt auf die Entwicklungen und gehen zuversichtlich ins neue Jahr

AHGZ - 2022-01/02 - Seite 2-3: Was kommt im neuen Jahr auf die Branche zu? Darüber hat sich die ahgz-Redaktion Gedanken gemacht. Aus unserer Sicht werden acht Themenfelder entscheidend sein. Vom Arbeitskräftemangel bis zur Nachhaltigkeit, über die Digitalisierung bis zu Diversity. …> Digitalisierung - Technik, aber unkompliziert > Digitalisierung gilt als Schlüsselbegriff unserer Zeit. Gastronomen und Hoteliers verspricht sie jede Menge Chancen, das Tagesgeschäft einfacher, effizienter und besser zu machen. Mit der Implementierung hapert es aber. „Ich würde mal sagen, wir sind in der Branche bei 20 Prozent - es gibt noch viel zu tun“, so Christian Krämer, F&B-Chef im Hyatt Regency Mainz, beim ahgz-Talk. In der Tat: Viele Unternehmer scheuen Kosten und Aufwand, oft fehlt auch das Fachwissen in den Betrieben. Doch das Angebot an Lösungen wächst rapide - nichts ist unmöglich. … Gewinner und Verlierer - Kluft zwischen Hotelsegmenten > Was sich schon im ersten Pandemie- Jahr abzeichnete, hat sich im zweiten bestätigt und wird auch 2022 nachwirken: die sehr unterschiedliche Resilienz der verschiedenen Hotelsegmente. Corona, die damit verbundenen Einschränkungen und Entbehrungen haben in den Menschen das Bedürfnis wachsen lassen, einmal „rauszukommen“, eine andere Umgebung zu erfahren und sich fern vom Alltag zu erholen. Eben zu reisen. So ist die Erfahrung der Hotellerie, dass die durch touristische Beherbergungsverbote aufgestaute Nachfrage der Freizeitreisenden sich mit Macht Bahn brach, sobald Reisen zu privaten Zwecken wieder erlaubt waren. Der Inlandstourismus boomte, zumal bei grenzüberschreitenden Trips die Sorge vor Quarantäne Mitreiste. … Arbeitskräftemangel - Das Jahr der Mitarbeiter > Nun schlägt die Stunde der neuen Arbeitsmodelle und der besseren Bezahlung. Die 4-Tage-Woche ist auf dem Vormarsch und 25hours sowie auch kleinere Ketten wie Halbersbacher Hospitality zeigen den Weg (Seite 2 unten). Dazu gehört auch eine verlässliche Dienstplangestaltung. Gleichzeitig sind die Zeiten der Lohnsteigerungen um Zehntelprozentpunkte vorerst vorbei. Hier liegen kräftigere Anhebungen in der Luft (siehe unten). Der Mindestlohn von 12 Euro wird kommen und viele werden ihn überbieten müssen, um genügend Arbeitskräfte zu bekommen. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0