· 

Zeit für Tee

Küche - 2021-12 - Seite 42-44: Tee gehört neben Wasser und Kaffee zu den beliebtesten Getränken weltweit. Ein Grund, weshalb er in all seinen Facetten auch in der Gastronomie einen festen Platz haben sollte. Denn Tee mausert sich nicht nur zum Kultgetränk, sondern hat auch als Kochzutat einiges zu bieten > Tee ist Durstlöscher, Muntermacher, Seelentröster und zuweilen auch für die Gesundheit gut, seit Neuestem ist er auch auf dem besten Weg, ein Kultgetränk zu werden. Besonders in Zeiten von Lockdown und Homeoffice haben wir unsere Liebe zum Tee entdeckt. So lag der Pro-Kopf-Konsum von Schwarz-, Grün-, Kräuter- und Früchtetee in Deutschland im vergangenen Jahr bei rund 70 Litern und damit um zwei Liter höher als im Rekordjahr 2019, wie es im aktuellen Tee-Report des Deutschen Tee & Kräutertee Verbandes heißt. Eine Ausnahme stellen von jeher ostfriesische Teetrinker dar. Sie sind mit sage und schreibe 300 Litern pro Kopf und Jahr schon immer Weltmeister im Teetrinken, gefolgt von Irland und Großbritannien auf den Plätzen zwei und drei. Bio-Anteil wächst: Erfreulich ist nach Ansicht der Teefachleute hierzulande, dass die Nachfrage nach Bio-Produkten auch im Teebereich zunimmt und dass Tee mittlerweile das ganze Jahr über getrunken wird. Das liege vor allem daran, dass die Menschen sich bewusst ernährten und eine Sensibilität für natürliche Lebensmittel und Nachhaltigkeit entwickelt haben, weiß Frank Schübel, Vorsitzender des Deutschen Tee & Kräutertee Verbandes. Der Bio-Anteil von Schwarz- und Grüntees ist laut Tee-Report 2020 auf einen neuen Spitzenwert von 12,9 Prozent, der Bio-Anteil von Kräuter- und Früchtetees sogar auf 13,5 Prozent gegenüber 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0