· 

Hotelmarkt Berlin: Veranstaltungen auf der Kippe

AHGZ - 2021-49-52 - Seite 9-: Die Hotels in der Hauptstadt meldeten im Herbst eine starke Erholung. Doch nun werden wieder Messen verschoben oder ganz abgesagt > Das Jahr 2021, das sich allmählich dem Ende zuneigt, hat für die Hotellerie in Deutschland mit einem harten Lockdown über zirka fünf Monate schwierige Bedingungen mit sich gebracht. Auch die Hoffnung, nach der schnellen Entwicklung eines Impfstoffs rasch und dauerhaft in eine neue Normalität zurückzufinden, ist in den vergangenen Wochen geplatzt. Trotzdem hat 2021 gezeigt, dass die Nachfrage nach Reisen und damit Hotelübernachtungen auch in Corona-Zeiten vorhanden ist. Kumulierte Zahlen im Minus, Herbst im Plus: Das zeigt sich selbst an den Zahlen für die Hauptstadt, die Fairmas und STR der ahgz exklusiv zur Verfügung gestellt haben. Zwar liegen die kumulierten Zahlen Ende Oktober im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal leicht im Minus. Das illustriert aber auch die Aufholjagd, die der Tourismus gestartet hat, nachdem die Übernachtung von Freizeitreisenden wieder erlaubt war. Gerade die Hauptstadt war da ein Nachzügler und empfing erst im Juni wieder Gäste in den Hotels. Außerdem ist Berlin eben keine der klassischen Urlaubsdestinationen. Dass die Besucher im Sommer trotzdem kamen, zeigt die Zugkraft von Kunst, Kultur und weiteren städtischen Attributen. Das gibt auch anderen großen Städten eine Perspektive, deren Hotellerie wegen Corona besonders unter einer gesunkenen Nachfrage durch Geschäftsreisende leidet. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0