· 

Klimatechnik im Öschberghof: Frischluftkomfort im gesamten Haus

Hotel&Technik - 2021-06 - Seite 18-19: Zu einem durchdachten Klimakonzept gehören nicht nur eine angenehme Raumtemperatur und genügend Frischluftzufuhr. Vor allem im hochklassigen Hotelsegment wie im Öschberghof muss sich die Technik elegant einfügen, sodass sie zum architektonischen Erscheinungsbild passt > Die Architekten Allmann Sattler Wappner aus München haben den Öschberghof, der zu den besten Hotels in Süddeutschland zählt, neu organisiert. Dazu gehören der Neubau der Empfangshalle, ein modernes Tagungszentrum und drei neue Bettenhäuser. So wurde die Hotelanlage von ursprünglich 73 auf nun 110 Zimmer und 16 Suiten vergrößert. Der Fokus lag auf regionaler Architektur, die sich behutsam in die landschaftliche Umgebung einfügen sollte. Die Architekten orientierten sich an einer traditionellen Schwarzwald-Hofanlage, bestehend aus einzelnen und gruppierten Häusern mit Satteldächern. Parallel wurde das Hotel mit moderner Lüftungs- und Klimatechnik des Unternehmens Kiefer Klimatechnik ausgestattet. Eine Besonderheit waren die offenen Giebeldächer. Im Hausrestaurant „Esszimmer“ erzeugen diese zusammen mit den sichtbaren Holzbalken und den futuristisch angeordneten Glas-Trennwänden ein angenehmes Raumerlebnis. Die Verteilung der Luftauslässe erfolgte auf verschiedenen Höhenniveaus als horizontale Linienelemente innerhalb der Satteldachflächen. So werden eine gleichmäßige Belüftung und Durchströmung im Restaurant sichergestellt. Die für eine Effektbeleuchtung notwendigen Stromschienen laufen dazwischen und nehmen die Linienführung optisch auf, was zu einem harmonischen Gesamteindruck führt. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0