· 

Dekra-Expertentipp: Vorsicht bei Löschversuchen

Hotel&Technik - 2021-06 - Seite 54-: Bei einem Feuer sieht die Brandschutzordnung nach der Alarmierung der Feuerwehr oft vor, einen Löschversuch zu unternehmen. Davon sollten Laien aber in vielen Fällen absehen, da der Schaden dadurch größer sein kann. In manchen Situationen könnte aber ein Kleinstfeuerlöscher sinnvoll sein > Bei Bränden in Gebäuden ist die Rauchentwicklung das wesentliche Problem. Brandrauch ist giftig - bereits wenige Atemzüge können zu Handlungsunfähigkeit führen -, und er schränkt die Sicht ein. Aus diesem Grund ist die oberste Priorität bei einem Brand die Verhinderung der Rauchausbreitung, am wirkungsvollsten durch Schließen der Tür zum Brandraum, nachdem alle Personen diesen verlassen haben. Die Gefahr ist damit vorläufig gebannt. Das Löschen des Brandes sollte der Feuerwehr überlassen werden, da diese sich nicht nur auskennt, sondern auch über geeignete Schutzkleidung, eine von der Umgebungsluft unabhängige Atemschutzausrüstung und ausreichend viel Löschmittel verfügt. Wer dennoch versucht, den Sachschaden mit einem Feuerlöscher zu verringern, muss diesen meist von außerhalb des brennenden Raumes heranholen, in Betrieb nehmen und dann die Tür zum Brandraum wieder öffnen. Durch austretenden Rauch kann so eventuell mehr Schaden als Nutzen erreicht wird - nicht zuletzt für den Helfer selbst. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0