· 

Wie der Change-Prozess gelingt: Die Zukunft anpacken

Food Service - 2021-12 - Seite 44-47: Die Gemeinschafts- und Markengastronomie durchlebt derzeit einen beispiellosen Wandel - forciert, ja knallhart erzwungen durch die globalen Herausforderungen dieser Zeit. Ein „Weiter so wie bisher“ funktioniert nicht mehr. Dies zeigt eindrucksvoll eine exklusive Umfrage von gv-praxis und foodservice im Auftrag des Lebensmittelgroßhändlers Transgourmet > Nicht wissen, wie es weiter geht, die Zukunft nicht richtig planen können“ - dies sieht jeder zweite Gemeinschafts- und Marken-Gastronom als eine der größten Herausforderungen für seinen Betrieb in den nächsten zwölf Monaten. Wird es etwa noch einen vierten Lockdown geben? Und was passiert,wenn die Lebensmittel- und Energiepreise weiter drastisch anziehen? Fragen, die den Gastro-Managern Sorgen bereiten. Lediglich die Personalnot und das womöglich dauerhafte Wegbleiben eines Teils der Gäste bewertet die Branche als noch bedrohlicher. Dies ist ein Kern-Ergebnis der exklusiven Umfrage zum übergreifenden Thema „Change“ von gv-praxis und foodservice im Auftrag des Lebensmittelgroßhändlers Transgourmet. Rund 300 Entscheider der Branche beteiligten sich daran und gaben Auskunft zur wirtschaftlichen Situation, Veränderungen im Unternehmen, Personalnot und Mitarbeiter-Akquise sowie künftigen Herausforderungen. ... Für die Zukunft rüsten. Wie gut sehen die Befragten nun ihren Betrieb 2021 für die künftigen Herausforderungen aufgestellt? Die Antworten stimmen positiv: 85 Prozent der GV-Profis und rund 72 Prozent der Gastro- Profis sind überzeugt: „gut bis sehr gut“. Fazit: Die angestoßenen Veränderungen haben sich für die Befragten rentiert. Ausruhen will man sich auf dem bisher Erreichten jedoch nicht. Stattdessen feilt die große Mehrheit weiter an der Performance des Unternehmens, um für die Zukunft gerüstet zu sein. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0