· 

Keine Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne

Gastgewerbe-Magazin - 2021-06 - Seite 7-: Seit dem 1. November werden keine Ausgleichszahlungen an Ungeimpfte in Quarantäne gezahlt, Ausnahmen bilden Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. So sollen auch Ungeimpfte Verantwortung übernehmen und nicht davon ausgehen, dass die Gemeinschaft für ihren Verdienstausfall aufkommt - obwohl ausreichend Impfangebote bestehen > Impfstatusabfrage bei Mitarbeitern in Quarantäne: Während im Regelfall nur in bestimmten Berufsgruppen der Impfstatus abgefragt werden darf (Gesundheitswesen, Schul- und Kinderbetreuung, Justizvollzug), ergibt sich bei Entschädigungszahlungen ein anderes Bild. Wer als Arbeitnehmer in vorgeschriebene Quarantäne muss, ist verpflichtet, dem Arbeitgeber den Impfstatus mitzuteilen. Sollte der/die Beschäftigte nicht geimpft sein oder die Aussage verweigern, verfällt das Recht auf Entschädigungsanspruch und es wird kein Geld ausgezahlt. Dies gilt ausdrücklich für alle Berufsgruppen nur in den Fällen, wenn die Quarantäne durch eine Impfung hätte vermieden werden können. Die Abfrage des Impfstatus erlaubt es dem Arbeitgeber nicht, die Mitarbeiter zu einer Impfung zu verpflichten - es gibt keine Impfpflicht! ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0