· 

Markenhotels: Wir waren die grünen Spinner / Interview Astrid und Bertram Späth, Hotel Victoria Freiburg

AHGZ - 2021-47/48 - Seite 6-7: Die Späths haben in ihrem Freiburger Hotel Victoria schon auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit gesetzt, als diese Themen in der Hotellerie noch keine große Rolle gespielt haben. Was sie bis heute antreibt und mit welchen Überzeugungen sie ihr Hotel führen, darüber hat ahgz-Redakteur Holger Zwink anlässlich des 150. Hotelgeburtstags mit Astrid und Bertram Späth und ihrem Sohn Johannes gesprochen > ... Was war ausschlaggebend dafür, dass Sie als eines der ersten Hotels so konsequent auf das Thema Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Wirtschaften gesetzt haben? Bertram Späth: Meine Mutter war sehr früh ökologisch unterwegs, hat gesund gekocht und gebacken und den eigenen Garten bewirtschaftet - so bin ich damit aufgewachsen. Und: Wir haben die Warnungen ernst genommen und entsprechend unseren Möglichkeiten gehandelt. Die Probleme in der Umwelt waren Ende der 1970er- und 1980er- Jahre klar. Waldsterben, Atomkraft, Gewässerverschmutzung, Aufheizung der Atmosphäre, Ozonloch. Diese Themen standen bereits im Raum. Astrid Späth: Wir tragen doch die Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen, und wir wollten auch für unsere Kinder alles tun, was wir umweltfreundlich umsetzen können. Damit haben wir uns wohler gefühlt. Bertram Späth: Ich habe sehr früh die Hotelabläufe neu strukturiert. Verantwortung delegiert, eine Teamführung aufgebaut. So hatte ich den Kopf frei für innovative Ideen. ... Wie wirkt sich Ihr ethisch korrektes „grünes“ Engagement auf andere Bereiche Ihres Unternehmens aus? Etwa beim Thema Mitarbeiterführung, Arbeitszeiten, Bezahlung, Regionalität, faires Verhältnis zu Lieferanten und Dienstleistern. Astrid Späth: Das eine ist untrennbar mit dem anderen verbunden. Nachhaltigkeit hat eine ganz große soziale Komponente. Die Mitarbeiter müssen erleben können, dass wir uns wirklich um sie kümmern und ihnen viele Goodies mitgeben. Beim Einkauf achten wir sehr auf Regionalität und pflegen ein gutes Miteinander mit unseren Lieferanten. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0