· 

Architektur + Design: Stil in dritter Generation - Entners

Top hotel - 2021-11 - Seite 40-44: Das Entners am See erfindet sich seit seiner Eröffnung 1954 immer wieder neu. Für die jüngsten Umbauten und Erweiterungen sind die Wiener BWM Architekten verantwortlich, die das Tiroler Hotel als „Haus voller Orte“ bezeichnen und bei der Umgestaltung auf Evolution statt Revolution setzen. > Rund 35 Kilometer östlich von Innsbruck, auf knapp 1.000 Metern Seehöhe gelegen, zeigt der kleine Ort Pertisau zwei ganz unterschiedliche Gesichter. Im Westen befindet sich das steil aufragende Karwendelgebirge, das sich über drei hier einmündende Täler gut zu Fuß oder mit Langlaufskiern erkunden lässt. Im Osten liegt der Achensee - der mit rund sieben Quadratkilometern größte See Tirols. Das Entners am See ist eines der wenigen Hotels in Pertisau, die direkt an der Uferpromenade stehen und den Gästen daher den unmittelbaren Blick sowohl auf den sommers wie winters beliebten See als auch auf die Berglandschaft bieten. Alt und Neu in harmonisch fließenden Übergängen Rein äußerlich lässt sich die Entstehungszeit des Hauses mit insgesamt 83 Zimmern und Suiten nur schwer einschätzen. Bei genauerem Hinsehen ist auf der linken Hälfte jedoch ein Dachgiebel zu erkennen, der auf den ursprünglichen Kernbau aus den 1950er-Jahren hinweist. Links und rechts befinden sich drei turmartige Bauteile, die im Laufe der Jahre ergänzt wurden. … Die Eingangshalle im Erdgeschoss zeigt sich ebenfalls als Mix aus unterschiedlichen Bauphasen: Während die Rezeption mit cremefarbener Holzdecke, hellen Fliesen und ausladendem Tresen ein wenig an die 1990er-Jahre erinnert, wirkt die direkt gegenüber untergebrachte Lobby dezidiert modern. Dort prägen elegante Eichen-Parkettböden, dunkle Holz-Einbauregale und eine gediegen-zeitlose Clubatmosphäre das Bild, unterstützt durch ein unaufdringliches, gedämpftes Licht In der Designsprache hiermit verwandt, wenn auch weitaus reduzierter, präsentieren sich die von der Eingangshalle aus zugänglichen Toiletten. Den Auftakt bildet ein Stichflur, dessen fein strukturierte grünliche Wandbekleidung als eine Mischung aus schwungvoll abstrakter Malerei und edlem Gobelin-Teppich erscheint. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0