· 

Nicht nur sauber, sondern glatt? So funktioniert’s! / DBL

Gastronomie&Hotel Impulse - 2021-09/10 - Seite 49-: Der gepflegte Auftritt hat bei Berufskleidung in der Gastronomie und Hotellerie Priorität. Perfekt, wenn das Outfit dann nicht nur sichtbar sauber, sondern möglichst glatt und ordentlich ist. Für viele Mitarbeiter eine Herausforderung. Textile Mietdienstleister wie die DBL bieten Lösungen. Früh morgens. Schnell die Berufskleidung aus dem Schrank holen. Sauber ist sie. Schon mal gut. Aber so „knubbelig“ anziehen? Mit all den Falten? Jetzt noch in aller Eile bügeln? Und die Uhr tickt…. Solche Stresssituationen kennen viele. Und nicht nur die Träger der Kleidung, auch so mancher Gast hat sich beim Blick auf den „verknautschten“ Look schon mal gefragt, ob das nicht auch anders gehen kann… „Unsere Kunden im Mietservice erwarten durch unsere zertifizierten Waschverfahren nicht nur hygienisch einwandfreie Kleidung, sondern diese wird ihnen auch entsprechend ordentlich aufbereitet, direkt in den Betrieb geliefert“, meint Stefan Jürgensen, Betriebsleiter der Wulff Textil- Service GmbH, einem regionalen Partner der DBL - Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH. Doch wie läuft es hier „glatt“? „Nach Sortierung und zertifizierten Waschprozessen durchlaufen die für die Industriewäsche geeigneten Kleidungsstücke* unsere hochmodernen Tunnelfinisher - das sind Geräte zum Trocknen und Glätten von Kleidungsstücken“, erklärt Stefan Jürgensen. … Auf die Geschwindigkeit kommt es an > Entscheidend sind für den Textilprofi neben den Parametern Vorwärmen, Dampf und Luft auch die gewählte Geschwindigkeit. So kann etwa bei DBL Wulff jeder Artikel einem von sechs Finisher-Programmen zugewiesen werden. „Schwerere Ware hat natürlich eine längere Trocknungsdauer als leichtere Ware, etwa ein Kasack .“ … Ordentlich geliefert > Und wie kommen die so geglätteten Kollektionsteile dann zum Kunden? Auch dafür gibt es beim Mietdienstleister DBL eine Lösung: „Die Kleidung wird von unseren Servicefahrern hängend oder als sorgfältig gelegte Waren zu den Kunden transportiert - für hygienesensible Bereiche in Einwegplastikfolien oder immer häufiger auch mit Hilfe von nachhaltigen und waschbaren Mehrwegbeuteln“, erläutert Stefan Jürgensen „Bei Auslieferung sortiert der Servicefahrer die Kleidung dann direkt in das entsprechende Schranksystem des Kunden. ...ff

>>> Branchen: Ausstattung > Textilien und Zubehör > Berufskleidung / Berufsbekleidung / Berufsschuhe / Leasing / Vermietung / Wäschereien

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0