· 

Getränke: Weinpreise ziehen an

AHGZ - 2021-45/46 - Seite 19-: Missernten in Italien, Spanien und vor allem Frankreich verknappen das Angebot. Das hat Folgen für den Einkauf > Das wird die Preise in die Höhe treiben: Für 2021 rechnen Experten weltweit mit einer niedrigen Weinproduktion, die voraussichtlich zum dritten Mal in Folge unter dem Durchschnitt liegt. Vor allem die klassischen Weinländer der EU sind betroffen: Wie die Internationale Organisation für Rebe und Wein (OIV) mitteilte, wird in Italien, Spanien und Frankreich mit deutlich geringeren Produktionsmengen gerechnet, was auf Spätfrost und ein ungünstiges Klima zurückzuführen sei. In Deutschland, Portugal, Rumänien und Ungarn hingegen dürfte die Produktion steigen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0