· 

75 Jahre dfv Mediengruppe > Wir wachsen wieder / Interview Geschäftsführung Peter Esser und Sönke Reimers

AHGZ - 2021-45/46 - Seite 1014-1022: Die beiden Sprecher der Geschäftsführung Peter Esser und Sönke Reimers erläutern, warum die dfv Mediengruppe gestärkt aus der Coronakrise hervorgegangen ist, wie wichtig die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Transformation zu einem agilen und wachstumsorientierten Verlag waren und welche Wachstumsfelder sie für die dfv Mediengruppe sehen > In einem Dreivierteljahrhundert hat der Deutsche Fachverlag viele Krisen der Wirtschaft miterlebt - und gerade jetzt, zum 75. Geburtstag, scheint eine besonders turbulente Phase zu enden. In welchem Zustand befindet sich die dfv Mediengruppe aktuell? Peter Esser: Vieles ist in den letzten beiden Jahren passiert. Spätestens mit der Pandemie war klar, dass es im Großen und Ganzen nicht so weitergehen konnte. Das Unternehmen hatte in der Krise eine Führung, die vorangeht, Kraft mitbringt, Umwälzungen anpackt und nicht vor der Zukunft zurückschreckt. Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt das im Übrigen im gleichen Maße. Heute sind wir wieder ein solider Mittelständler, wir sind gut, kreativ und gestärkt durch die Pandemie gekommen. ... Was sehen Sie als größte Herausforderung auf diesem Weg an? Sönke Reimers: Den Wandel aktiv gestalten, ohne mit dem Bewährten zu brechen. Digitalisierung, Innovation, Transformation, Geschwindigkeit und Disruption als Chance begreifen. Die zentrale Herausforderung jedoch ist das Gewinnen junger und talentierter Nachwuchskräfte und die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wollen alle mitnehmen. Nicht nur wegen der demografischen Entwicklung, sondern auch, weil andere Branchen attraktiver geworden sind. Erfolg braucht Menschen und wir Medien sehr gute Journalisten und Medienmacher. „Es ist die beste Zeit, um Journalisten zu sein“. das hat erst kürzlich Nobelpreisträgerin Maria Ressa gesagt. Wer das mag, wem das auch wichtig ist, der ist bei uns genau richtig. … ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0