· 

Motel One Group: „Gelungener Re-Start"

Cost & Logis - 2021-09 - Seite 8-: Die Motel One Group registrierte im dritten Quartal 2021 eine deutliche Belebung ihres Geschäftes: Dank der steigenden Zahl Reisender lag die durchschnittliche Auslastung in den 79 Hotels der Gruppe bei rund 46 Prozent und damit deutlich über der Belegung des dritten Quartals 2020. Der Umsatz lag bei 95 (Vorjahr 64) Millionen Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bei 16 (Vj. 1) Millionen Euro. Damit sei der Re-Start gelungen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Unter Berücksichtigung weiterer Covid-Hilfen in Höhe von vier Millionen Euro betrug das ausgeglichene Nettoergebnis 53 (Vj. -11) Millionen Euro. Trotz der soliden Zahlen des dritten Quartals wird der wirtschaftliche Schaden beim Year-to-Date Vergleich mit 2019 offensichtlich: Belief sich die Auslastung vor Corona noch auf 76 Prozent, fiel diese durch Reisebeschränkungen und Lockdown 2021 auf lediglich 24 Prozent. Konnte in den ersten neun Monaten in 2019 noch ein Gewinn von 57 Millionen Euro erwirtschaftet werden, haben 2020 und 2021, trotz der staatlichen Hilfen, Ertragseinbußen von fast 210 Millionen Euro verursacht. Mit 137 (Vj. 184) Millionen Euro Umsatz musste Motel One 2021 ein negatives EBITDA von 45 (Vj. -13) Millionen Euro und ein Net Result mit einem Verlust von 32 (Vj. -63) Millionen Euro hinnehmen. Staatliche Covid-Hilfen von 61 Millionen Euro sind bereits einbezogen. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0