· 

Im Fokus: Wer kocht in der Küche 4.0?

Küche - 2021-11 - Seite 14-17: Hatten Carl Benedikt Frey und Michael A. Osborne recht oder nicht? Die Antwort auf diese Frage entscheidet darüber, ob und inwieweit sich Köchinnen und Köche auch in Zukunft in ihrem Beruf wohlfühlen werden. 2013 hatten die beiden Wissenschaftler der Universität von Oxford in einer Studie neben rund 700 anderen Berufen auch den des Kochs untersucht: Lässt er sich automatisieren? Schließlich wurde der Beruf mit einem sogenannten Automatisierungspotenzial von 96 Prozent als „in höchstem Maße bedroht" eingestuft. Denn praktisch sämtliche Tätigkeiten, die Köchinnen und Köche ausüben, könnten prinzipiell automatisiert werden, so das Fazit der Studie. So weit möchte der „Job Futoromat" des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) nicht gehen. Das IAB ist eine Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit. Er bewertet sechs der 14 Kerntätigkeiten als automatisierbar und kommt zu einer Automatisierungsquote von 43 Prozent für den klassischen Koch (siehe Grafik Seite 17). Bewertungsgrundlage ist der Stand der Technik Ende 2019. Wichtig ist dem IAB dieser Hinweis: Automatisierungsmöglichkeiten sollten nicht mit Automatisierungswahrscheinlichkeiten gleichgesetzt werden! ... Dass diese innovative Küchentechnik für ein deutlich vorausschauenderes, flexibleres und effizienteres Handeln sorgt, liegt auf der Hand. Noch zielgerichteter wird das Ganze, sobald die Konnektivität mittels spezieller Apps ins Spiel kommt, die auf dem Dashboard von Smartphones und Tablets installiert werden. Durch diese digitalen Tools werden Arbeitsprozesse transparenter und nachvollziehbarer dargestellt sowie alle miteinander vernetzten Küchengeräte direkt per App gesteuert. Zum Beispiel können sämtliche Funktionen, Arbeitsschritte und Geräteeinstellungen für die Speisenzubereitung direkt über Connected-Kitchen-Apps eingegeben und gesteuert werden. Mit solchen Apps lassen sich ferner sämtliche HACCP-Daten erfassen, speichern und dokumentieren. Warenwirtschaft wird ein zentrales System in der Küche 4.0 darstellen. Anhand der Informationen aus den Bestellungen des Gastes, der Produktion in der Küche, Wetterdaten oder Veranstaltungen in Betriebsnähe, die dem System von Google zugespielt werden, kann das Warenwirtschaftssystem Bestellungen automatisch generieren und anschließend für die Buchhaltung verbuchen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0