· 

Lüftungssysteme: 9 Tipps für „gute Luft“

AHGZ - 2021-43/44 - Seite 24-: Die Corona-Pandemie hat die gesundheitlichen Gefahren für Mitarbeiter und Gäste durch nicht ausreichende oder schlechte Lüftungssysteme in Küchen und Gasträumen in den Fokus gerückt. Wir zeigen Lösungen auf. > 1 Technische Lösungen reduzieren Virenlast Die Pandemie hat einmal mehr gelehrt: Nur frische Luft ist gesund und sicher! Um Corona-Viren aus der Innenräumen zu entfernen oder zu inaktivieren, gibt es Luftreinigungstechnologien wie Filter, UVC-Bestrahlung, Ionisation/Plasma oder Ozon-Zugabe. Sie sorgen für eine bis zu 99 Prozent geringere Virenkonzentration. … Die richtige Technologie am richtigen Ort Nicht jede Lösung eignet sich für jeden Gastraum. Luftstrom, Reinigungseffizienz, Geräuschemission, Produktsicherheit, Betrieb und Wartung müssen ebenso berücksichtigt werden wie der Aufstellort, um optimale und verlässliche Ergebnisse zu erzielen. … Konfigurator für hygienegerechte Lüftungskonzepte in der Gastronomie (www.dehoga-bayern.de). … 3 Fenster auf! Günstiger als jede Technik ist die konsequente Lüftung von Innenräumen. Sie ist ein wichtiger Baustein, um die Zahl der möglicherweise in der Luft vorhandenen Erreger und damit die Ansteckungswahrscheinlichkeit zu reduzieren. Lüftungshäufigkeit und -dauer richten sich unter anderem nach der Personenzahl im Raum. Eine CO2-Ampel, die anzeigt, wann die Luft verbraucht ist, kann helfen, die Lüftungsintervalle individuell zu bestimmen. Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe hat die wichtigsten lüftungstechnischen Maßnahmen auf ihrer Webseite www.bgn.de zusammengestellt. … 4 Rechtzeitig einschalten! Es reicht nicht, die Lüftung in dem Moment einzuschalten, wenn die Gäste den Raum betreten. Da kleinste Tröpfchen mit Viren lange in der Raumluft verbleiben, müssen Lüftungsanlagen mindestens zwei Stunden vor und nach Benutzung der Räume arbeiten. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0