· 

Kaffee & Tee: Plant-based - Pflanzenpower zum Trinken

AHGZ - 2021-43/44 - Seite 1020-1021: Kein Kaffeegeschäft ohne Milch. Aber Kuhmilch wird von vielen Verbrauchern abgelehnt. Deshalb erlebte der Markt für pflanzliche Alternativen in den vergangenen Jahren ein stetiges Wachstum. Start-ups, aber auch traditionsreiche Molkereiunternehmen bauen ihr Sortiment weiter aus. > Die mit Abstand umsatzstärksten Lebensmittel im gesamten Plantbased- Markt sind Milch- und Milchprodukt-Alternativen. Bundesweit 18 Prozent aller Haushalte in Deutschland verringern den Anteil von Kuhmilch-Produkten in der Ernährung. Allein im vergangenen Jahr ist dem Marktforschungsunternehmen Nielsen zufolge der Umsatz von Frischmilch um 3,5 Prozent. … Die Verwendung von pflanzlichen Alternativen kann effektiv zu einer gesunden Ernährung beitragen und gleichzeitig den ernährungsbedingten ökologischen Fußabdruck reduzieren. Das ist auch erforderlich, da Nachhaltigkeit zu einem zentralen Thema im Lebensmittelsektor geworden ist. Die Nutztierhaltung ist für etwa 16 Prozent aller vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen verantwortlich, wobei Rinder 62 Prozent der Emissionen verursachen. Dabei produzieren Rinder für die Fleischerzeugung und Kühe für die Milcherzeugung in etwa gleich viele Treibhausgase. ...ff

>>> Branchen: Food > Leichte Küche > Vitalküche / Vegetarische Küche / Vegane Küche / Leichte Küche

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0