· 

Überbrückungshilfe III Plus im Überblick

Gastgewerbe-Magazin - 2021-05 - Seite 8-9: Die Überbrückungshilfen sind das zentrale Instrument der Bundesregierung, um Soloselbstständige, Freiberufler und kleine bis große Unternehmen finanziell während der Coronakrise zu unterstützen. Das aktuelle Förderprogramm - die Überbrückungshilfe III Plus - wurde kürzlich noch einmal bis zum Ende des Jahres verlängert. Im Folgenden erklärt Dr. Timo Gansel, Vorsitzender und Gründer von Gansel Rechtsanwälte, was Sie wissen müssen, um sich noch rechtzeitig die Förderung zu sichern > Aus den Gesprächen mit Unternehmerinnen und Unternehmern wissen wir, dass sich gerade kleinere Betriebe nicht ausreichend über das staatliche Hilfsprogramm informiert fühlen. Auch der bürokratische Aufwand wirkt erstmal abschreckend. … Was ändert sich bei der Überbrückungshilfe III Plus? Auch wenn das Pandemiegeschehen stabil erscheint und viele Betriebe schon wieder - unter Auflagen - öffnen können, ist ein Antrag auf Überbrückungshilfe III Plus dennoch empfehlenswert. Für die Fördermonate Juli bis Dezember 2021 erhalten Sie eine anteilige Fixkostenerstattung, die Sie nicht zurückzahlen müssen. Zunächst war die Überbrückungshilfe III Plus bis zum 30. September geplant und wurde nun bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Die Antragsfrist ist noch nicht festgelegt, liegt aber dem Förderzeitraum zufolge frühestens auf dem 31. Dezember 2021. Bei der Verlängerung werden weitestgehend die Bedingungen der Überbrückungshilfe III Plus beibehalten, wie auch z.B. der Eigenkapitalzuschuss. … Welche Betriebe sind antragsberechtigt? Wie schon bei der Überbrückungshilfe III sind diejenigen Betriebe antragsberechtigt, die in den Fördermonaten Juli bis Dezember 2021 mindestens 30 Prozent Umsatzeinbußen verzeichnen. Dabei orientiert sich die anteilige Fixkostenerstattung am konkreten Umsatzrückgang im Vergleich zum Referenzmonat 2019 oder 2020. Der Antrag kann nur über einen prüfenden Dritten gestellt werden, wie zum Beispiel über Anwaltskanzleien oder Steuerberaterbüros. Für Betroffene ist ein Antrag dabei ohne Kostenrisiko: Die Kosten für den prüfenden Dritten. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0