· 

Ideentour Gastromarkt: Interview mit Marc Uebelherr - „Ich bin ein Kämpfer“

AHGZ - 2021-41/42 - Seite 14-16: Kaffee, Fine Dining, Systemgastronomie und flexible Restaurantkonzepte im Hotelresort. Der Münchner Unternehmer Marc Uebelherr entwickelt in Zusammenarbeit mit der 12.18. Unternehmensgruppe eine erstaunliche Palette an Konzepten. Dabei lief in der Vergangenheit nicht immer alles glatt. … > Marc Uebelherr, Sie haben das mediterrane Gastronomiekonzept OhJulia 2013 entwickelt und am Anfang in München und Mannheim ausgerollt. Wie ist der Stand? Aktuell haben wir sechs OhJulia Standorte, die Eröffnung des siebten OhJulias im kommenden Jahr in Ottobrunn ist bereits in Planung. Haben sich ihre Erwartungen erfüllt? Ja und nein, natürlich wäre ich gerne schneller gewachsen, aber durch die Pandemie wurden wir etwas ausgebremst. Darüber hinaus musste ich aber auch viele Erfahrungen machen, um jetzt sagen zu können, wir sind auf einem richtig guten Weg. Die Expansion ging nicht so schnell voran wie ursprünglich gedacht. Woran lag das? Wo fange ich am besten an. Ich war vor dem Start von OhJulia schon sehr erfolgreich als Individual- Gastronom. Ich habe komplett unterschätzt, was es bedeutet, ein System aufzusetzen. Viele Kollegen haben mich im Vorfeld gewarnt, aber wie es so ist, man denkt sich, so schwer kann es schon nicht werden. … Welche Stellschrauben haben Sie gedreht, welche Standorte haben Sie im Visier? Wir haben das Konzept multiplizierbar gemacht und Prozesse vereinheitlicht. Ich habe Franchisepartner unter anderem in Stuttgart, die mich gerade auch mit ihren System-Erfahrungen unterstützt haben. Über den Franchisebereich wollen wir auch zukünftig weiterwachsen. Wir werden auch keine Flächen mehr über 300 Quadratmeter anmieten. ... OhJulia ist nur ein Baustein ihrer Gastronomieoffensive. Sie bauen die Kooperation mit der Unternehmensgruppe 12.18. aus. Was ist geplant? Für diese Partnerschaft bin ich sehr dankbar. 12.18. war von Beginn an ein Partner auf Augenhöhe, der meine persönliche Philosophie und Visionen geteilt hat. … Und dann entwickeln Sie noch ein eigenes Kaffeekonzept Röstwerk und Kaffeewerk. Ist der Markt nicht schon überhitzt? Das finde ich nicht, da ist noch Platz für gute Konzepte. Wir haben bereits im OhJulia sehr viel Wert auf guten Kaffee gelegt. Mein großes Glück ist, dass ich mit Andrea Galli jetzt einen Operations Manager habe, der auch Röster ist. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0