· 

Living: The Base Berlin One - Gemeinsam ist die Zukunft

hotelbau - 2021-05a - Seite 28-: Wohnen ist ein großes Thema, das auch in der Hospitality-Branche diskutiert wird. Denn „einfach nur" Hotel oder Serviced Apartments scheint es immer weniger zu geben. Mixed-Use-Projekte und neuartige Gemeinschafts- Wohnformen erobern den Markt. > Wir wollen wir in Zukunft leben? Damit beschäftigen sich viele Experten in der Immobilienbranche. Die Arbeitswelt wird immer flexibler, mobile Nomaden ziehen durch die Welt, auf der Suche nach Experience, Erlebnissen und Gemeinschaft. Egal, wie lange die Bewohner bleiben wollen, im The Base finden sie einen Platz zum Schlafen, Arbeiten und Leben. Die junge Marke wurde 2019 von Florian Färber gegründet, Ende 2021 soll in Berlin-Pankow das erste Haus eröffnen - Berlins größter Co-Living-Space mit 275 Longstay- und 43 Shortstay-Apartments sowie einer Vielzahl an Community-Flächen auf rund 5.000 m²: Fitness, Co- Working, E&B, Rooftop-Bar, Gameroom, Bibliothek, Yoga-Raum, Gemeinschaftsküchen, diverse Lounges, Wohnzimmer und sogar ein Kino. Auch die Nachbarschaft soll davon profitieren und Teile davon nutzen. Die Miete beginnt bei 599 Euro pro Monat und enthält zudem Internet, Strom, GEZ-Gebühr, eine zwei wöchentliche Reinigung des Apartments sowie die Teilnahme an Community- Events. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0