· 

Zwischenruf: Marina Behre, Redakteurin ahgz - Langer Atem für gute Konzepte

AHGZ - 2021-39/40 - Seite 36-: Unternehmer brauchen Weitsicht und Durchhaltevermögen - spätestens in Krisenzeiten wird das deutlich. Einen so massiven Schock wie die Corona-Pandemie mit ihren Auswirkungen kann man nicht vorhersehen, sich nicht darauf vorbereiten. Aber man muss sich gerade in langen Phasen des Aufschwungs stets bewusst sein, dass es nicht immer so weitergehen wird. Das rasante Wachstum der Hotellerie bis 2019 hat zu Auswüchsen bei Preisen und Pachten geführt, die sich nun als nicht nachhaltig erwiesen haben, da die betreffenden Hotels so keine heftige Krise überleben können. Aber zum Glück ist das Gastgebertum - ebenso wie die Hotelentwicklung - ein langfristiges Thema, eine Lebenseinstellung, die von viel Erfahrung profitiert. So erfindet sich die Branche immer wieder neu, passt sich an, reagiert flexibel. In den beiden Corona-Jahren sind nicht nur viele Häuser aufgefrischt und neu positioniert worden, es sind tatsächlich auch etliche ganz neue Hotels an den Start gegangen. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0