· 

HGK Future Day: "Menschen mehr zutrauen"

AHGZ - 2021-39/40 - Seite 20-: Das zweite Zukunftsforum der Einkaufsgenossenschaft in Ahaus zeigte Wege aus der Coronakrise auf. > Vor einem Jahr hatte der HGK Future Day Premiere, mitten in der damals noch unberechenbaren Pandemie. Die Nöte der Branche waren greifbar: Wie geht es weiter? Mit welchen Konzepten kann sich die Gastronomie den Gegebenheiten anpassen? Vieles funktioniert seitdem wieder fast normal. Dafür gibt es neue Probleme: „Thema Nummer 1 ist der Personalmangel“, so Joachim Schütt, Marketingchef der HGK, bei der Begrüßung der Teilnehmer auf dem Campus von Tobit.Software in Ahaus. Überschrieben war der Future Day allerdings mit „Hospitality goes Digital“. In Workshops und Vorträgen zeigten Experten die Notwendigkeit auf, in der Gastronomie bei der Digitalisierung nachzurüsten. „Die Karten werden neu gemischt“, sagte Michael Kuriat, „wir stehen vor einem großen Wandel.“ Als Präsident des Leaders Clubs, Marketing-Profi, Betreiber von sieben gastronomischen Konzepten und Mediziner bewegt er sich zwischen den Welten und schilderte seine Sicht der Dinge: „Wir haben die Digitalisierung in der Gastronomie oft verschlafen. … Referat „Fast Forward“ von Michael Kuriat > In seinem - Die Branche im Wandel“ benannte Kuriat die Hürden: „Wie motiviere ich mein Personal und hole die Abtrünnigen zurück?“ Man werde noch Monate auf Sicht fliegen müssen. „Da ist es schwer, Leute zu begeistern, ihnen eine Perspektive zu geben oder sie zur Rückkehr zu bewegen.“ Man müsse anders an die Recrutierung rangehen und die Personalsituation bei den Gästen ehrlich und transparent kommunizieren, schlägt Kuriat vor. Bei seinem Lieblingsthema Digitalisierung lobt Michael Kuriat Ahaus als „Silicon Valley der deutschen Gastronomie“. Dort hat das Software-Unternehmen Tobit in Bars, Restaurants und einem Hotel die Utopie von der hundertprozentigen Digitalisierung verwirklicht. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0