· 

Kaffee, Tee & Kaffeemaschinen - Teemarkt: Schwarz und Grün im Plus

AHGZ - 2021-37/38 - Seite 21-: Die klassischen Teesorten legen beim Verbrauch etwas zu, obwohl Kräuter- und Früchtetees mengenmäßig weiter vorn liegen. Bio wird beliebter. > Auch die Tee-Branche blieb von den Folgen der Pandemie nicht verschont. Wie der Deutsche Tee & Kräutertee- Verband meldet, stieg die Nachfrage im Lebensmittelhandel und den Drogeriemärkten merklich an. Die Arbeit zahlreicher Menschen in den eigenen vier Wänden habe dem Konsum von Schwarz- und Grüntee positive Impulse verliehen. Der Bedarf der Gastronomie wurde durch die diversen Lockdowns abrupt gestoppt und erholt sich im Rahmen der Lockerungen nur langsam. … 5,8 Prozent des Tees wird außer Haus konsumiert > Aber wie hat sich der Markt konkret entwickelt? Der Pro-Kopf-Konsum an Schwarz-, Grün-, Kräuter- und Früchtetee stieg 2019 auf 68 Liter, das entspricht insgesamt 47 Milliarden Tassen. Neuere Daten konnte der Teeverband coronabedingt noch nicht zur Verfügung stellen. Das Segment Kräuter- und Früchtetees bleibt mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von knapp 40 Litern auf hohem Niveau und führt den Teekonsum an. Schwarz- und Grüntees verzeichnen 2019 ein Plus von 1,6 Litern. Hier liegt der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch nun bei 28 Litern. Die Menge verteilt sich auf knapp 40.000 Tonnen Kräuter- und Früchtetee (67 Prozent) gegenüber knapp 19.200 Tonnen Schwarz- und Grüntee (33 Prozent). … Das Segment Bio hat bei Kräuter- und Früchtetee einen Anteil von 7 Prozent, bei Schwarz- und Grüntee liegt er bei 4 Prozent; es sei ein Wachstumssegment, meldet der Verband. …Trends? „Tee wird immer mehr in der Küche eingesetzt. Wir hatten zum Beispiel ein erfrischendes Matcha-Zitronen- Dessert sowie ein Dessert mit Darjeeling-Creme auf der Karte.“ ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0