· 

Future Foods: Wegwerfen muss nicht sein - Leaf-to-Root-Ansatz

24 Stunden Gastlichkeit - 2021-05 - Seite 2008-2010: Der Leaf-to-Root-Ansatz erhöht nicht nur die Wertschätzung von Lebensmitteln, sondern vermindert auch Abfall. > Die Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ machte Anfang Oktober auf die täglich flächendeckende Lebensmittelverschwendung in unseren Breitengraden aufmerksam machen. Aktionen, Projekte und Informationsmaterial leiten in diesem Zeitraum zum achtsamen Verbrauch von Obst und Gemüse an. Ein wesentlicher Baustein zum sorgsamen Umgang mit unseren Nahrungsmitteln liegt in der Leaf-to-root-Verarbeitung. Der Begriff meint, dass von einer Pflanze möglichst alle genießbaren Teile voll verwertet werden - vom Blatt bis zur Wurzel. … Denn die Nahrung, die wir zu uns nehmen, hat einen großen Einfluss auf unsere Stimmung und unser Verhalten. Daraus folgert Charles Michel, dass unser Speiseplan gleichzeitig besonders wichtig für unser gesellschaftliches Zusammenleben ist. Deshalb setzt sich der Chefkoch für gesunde Nahrungsmittel ein. Der sogenannten „ethische Verzehr“ soll Ungleichheiten auf globaler Ebene entgegentreten. Charles MIchels Ansatz ist zweifelsohne zukunftsweisend, aber nicht unbedingt neu: Bereits seit 1989 führt in Nürnberg der Chefkoch Andree Köthe das mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurant Essigbrätlein mit 20 Sitzplätzen. Seit 1997 arbeitet er dort gemeinsam mit Küchenchef Yves Ollech. Beide legen ebenfalls großen Wert auf den bewussten Umgang mit Nahrungsmitteln und leben sich dabei auch gerne kreativ aus. Verwendet werden in der Regel die Produkte aus der Region. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0