· 

Future Foods: Proteine aus Plastik

24 Stunden Gastlichkeit - 2021-05 - Seite 2007-: Lebensmittel aus Plastikmüll - klingt unwirklich, könnte aber bald Realität sein. Ein Projekt aus den USA legt dafür gerade den Grundstein. > Mit dem Forschungsprojekt „From Waste to Food: A Generator of Future Food“ sind die Wissenschaftler Dr. Ting Lu, Professor für Bioengineering an der University of Illinois Urbana-Champaign und Dr. Stephen Techtmann, Associate Professor für Biowissenschaften an der Michigan Technological University bahnbrechendem auf der Spur. Das Ziel: Plastikmüll mithilfe von Mikroben in Nahrung umwandeln. … Von Müll zu Proteinpulver > Um Plastikmüll in essbare Proteine zu verwandeln, muss das Plastik zunächst mittels Chemikalien in kleinere Moleküle zerteilt und anschließend an Bakterien „verfüttert“ werden. Diese zersetzen es und stellen daraus Proteine und andere Bausteine wie Fettsäuren her. Das so gewonnene Proteinpulver kann zu zahlreichen Lebensmitteln, etwa kultiviertem Fleisch, verarbeitet werden. „Unsere Technologie unterscheidet sich grundlegend von der traditionellen Landwirtschaft und Viehzucht, da wir für die Produktion von Lebensmitteln keine landwirtschaftlichen Flächen und Tiere benötigen. Auch von jüngsten Verfahren wie der In-vitro-Fleisch-Herstellung grenzt sich unsere Tech-nologie ab, denn wir verwenden Plastik als vorrangige Quelle für die Herstellung des Proteinpulvers. … Projekt mit Zukunft > „Noch befinden wir uns in einer sehr frühen Entwicklungsphase und von der Marktreife sind wir noch einige Jahre entfernt. So ist die Sicherheit der Lebensmittel, die aus unserem Proteinpulver hergestellt werden, ein wichtiger Aspekt, den wir angehen müssen“, betont Dr. Ting Lu. Ist dies sichergestellt, soll es künftig möglich sein, im großen Stil Tanks mit den speziellen Mikroben mit Plastikmüll zu „füttern“ und schließlich Proteinpulver zu erhalten. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0