· 

Die unbekannte Seite der Betriebshaftpflicht

Gastgewerbe-Magazin - 2021-04 - Seite 11-: Wenn es eine Versicherung gibt, die alle Betriebe im Gastgewerbe abgeschlossen haben, dann ist es die Haftpflichtversicherung. Denn egal, ob beim Servieren etwas schiefgeht oder der Gast sich im Hotel verletzt - im Zweifel übernimmt der Versicherer immer den Schaden. Wirklich immer? Eigentlich sind die Leistungen der Haftpflichtversicherung klar definiert: Sie bezahlt bei berechtigten Ansprüchen und wehrt unberechtigte Ansprüche ab. Dazu zwei Beispiele: Die Frau des Hoteliers setzt sich aus Versehen auf seine neue Brille - die Gläser springen, der Rahmen bricht. Hier wird die Versicherung nicht tätig, da Eigenschäden nicht versichert sind! Ähnlich sieht es bei einem Unfall mit dem Auto aus. Der Gastronom leiht sich den Transporter eines Freundes, um ein Sofa zu transportieren. Zum Beladen fährt er auf dem Hof rückwärts und touchiert die Hauswand. Die „Benzinklausel“, die in allen Haftpflichtpolicen enthalten ist, schließt eine Regulierung des Fahrzeugschadens aus. … Moderne Policen können mehr Wer eine der neueren Police am Markt besitzt, hat vermutlich „Schäden an geliehenen Sachen“ im Vertrag mitversichert. Abgedeckt sind sowohl Sach- als auch Personenschäden, die ohne Vorsatz entstehen. Vorsatz, also ein mutwilliger Schaden an fremdem Eigentum oder anderen Personen, kann dagegen nicht versichert werden. Im Gegensatz zu Sachversicherungen entschädigt die Haftpflichtversicherung nur den Zeitwert, nicht den Wiederbeschaffungs- oder Neuwert. ...ff

>>> Branchen: Service > Handel und Dienstleistung > Versicherungen

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0