· 

Das Leben nach der Flut: Benedikt Frechen Inhaber und Küchenchef, Restaurant Anna Seibert und Zuckerstück Café & Bistro, Rheinbach

chefs - 2021-09 - Seite 14-: Ja, auch unsere beiden Betriebe, das Restaurant Anna Seibert und das Café & Bistro Zuckerstück auf der gegenüberliegenden Straßenseite, sind von der Flutkatastrophe betroffen. In beiden stand das Wasser bis zur Kellerdecke und hat komplett alles zerstört, von der Einrichtung bis zum Equipment, vor allem auch Wein und Lebensmittel. Doch wir hatten sozusagen Glück im Unglück, denn unser Erdgeschoss mit dem Restaurantbereich ist nicht betroffen, weil es nicht ebenerdig zur Straße liegt. Bei alten Fachwerkhäusern geht man drei, vier Stufen hoch, um das Gebäude zu betreten - in unserem Fall das Restaurant. Wie durch ein Wunder hat das Wasser vor der letzten Stufe haltgemacht. … Die Aufräumarbeiten mit dem ganzen Team haben uns 14 Tage beschäftigt. Jetzt muss der Keller trocknen und saniert werden. Außerdem haben wir noch einem befreundeten Winzer in Altenahr geholfen, die gröbsten Verwüstungen in seinem Betrieb zu beheben. Gut drei Wochen nach der Katastrophe konnten wir unsere beiden Betriebe wieder öffnen. Mit Einschränkungen zwar - die Bevorratung erfolgt über einen Kühlcontainer im Hof, und die Gäste müssen den Toilettencontainer im Freien benutzen - aber im Vergleich zu vielen Einzelhändlern in unserer Straße, deren Geschäfte geflutet wurden, können wir froh sein. … Angesichts der prekären Situation in unserer Nachbarschaft und der weiteren Umgebung habe ich schon kurz überlegt, ob wir unsere Betriebe so schnell wieder öffnen sollen. Aber ich habe ja auch Verantwortung für meine zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. … Viele Menschen in der Ahrregion, mit denen ich dieser Tage spreche, fühlen sich in ihrer Not von der Politik vergessen und im Stich gelassen. Sie sehen sich mit der Zerstörung ihres Lebens konfrontiert. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0