· 

"Noch einen Lockdown würde die Branche nicht verkraften" - Madeleine Marx, Hotel The Westin Hamburg

Cost & Logis - 2021-07 - Seite 4-: Madeleine Marx leitet das Hotel The Westin Hamburg in der Elbphilharmonie. Im Interview spricht sie über die Geschäftsentwicklung, mögliche Privilegien für Geimpfte und ihre Erwartungen an die Politik. > Frau Marx, erholt sich das Business nach dem langen Lockdown wieder? Ja. Für unsere Gäste sind wir offensichtlich das optimale Hotel für einen Kurzurlaub in Deutschland, zumindest als Stopover auf dem Weg von und zu den Küsten. Dazu kommen Besucher, die ein Konzert hier in der Elbphilharmonie besuchen. Im Juli hatten wir eine durchschnittliche Zimmerbelegung von 67 Prozent, im August waren es rund 80 Prozent. Unsere durchschnittliche Zimmerrate ist gestiegen. Es läuft wirklich gut. Die Menschen gönnen sich etwas, viele buchen Suiten. Zahlt sich damit auch die Neugestaltung der gesamten 8. Etage einschließlich Empfangsbereich aus? Ja. Und das muss auch sein. Wir haben viel Geld investiert, neu konzipiert, präsentieren uns geräumiger, gemütlicher, farblich frischer. Das soll sich auszahlen, erst recht nach den finanziell enorm belastenden Lockdowns. Erste Hotels in Deutschland kündigen an, in Zukunft nur noch geimpfte und genesene Menschen zu beherbergen. Ist das auch in ihrem Haus vorstellbar? Das ist grundsätzlich eine gute Idee. Andererseits wollen wir keine Gäste verprellen, die noch nicht geimpft sind. Ich halte die Regelung für machbar. Sie wäre aber schmerzhaft für alle Seiten. In unserem Fall müsste es ohnehin eine konzernweit durchgängige Regelung geben, also eine für alle Marriott International zugehörigen Häuser. Sonst wäre es nicht nachvollziehbar. Wird denn im Konzern darüber nachgedacht? Das ist mir nicht bekannt. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass es ein Thema sein könnte beziehungsweise wird. Noch dazu, wenn andere Marktteilnehmer mit entsprechenden Initiativen vorangehen sollten. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0