Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

VRF-Kompendium 2021 > Gebäudeenergiegesetz - Wärmepumpen - quo vadis?

200010

Das neue Gebäudeenergiegesetzes GEG fasst drei Einzelverordnungen zusammen und schafft so mehr Transparenz. Die Auswirkungen auf den Einsatz von Wärmepumpen werden unterschiedlich bewertet > Aus drei mach eins: Das Anfang November 2020 in Kraft getretene GEG ersetzt die Energieeinsparverordnung EnEV und schließt das Energie-Einsparungs-Gesetz (EnEG) und das Erneuerbare-Energien- Wärmegesetz (EEWärmeG) mit ein. Geschaffen werden sollte ein einheitliches Regelwerk für die energetischen Anforderungen an Neubauten, Bestandsgebäude und den Einsatz erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden. Die Zielsetzung wird wie folgt definiert: „Zweck dieses Gesetzes ist ein möglichst sparsamer Einsatz von Energie in Gebäuden einschließlich einer zunehmenden Nutzung erneuerbarer Energien zur Erzeugung von Wärme, Kälte und Strom". Energetische Bilanzierung reicht jetzt aus: Das GEG bringt einige Neuerungen mit sich - auch in Hinblick auf den Einsatz von Wärmepumpen. Die für diesen Bereich relevanteste Änderung im Vergleich zur EnEV und dem EEWärmeG ist die entfallene Notwendigkeit der Berechnung der Jahresarbeitszahl und des Wärmemengenzählers. Um den Nachweis zu führen, dass der geforderte Anteil von 50 Prozent Umweltwärme am Wärme- und Kälteenergiebedarf durch die reversible Wärmepumpe erbracht wird, reicht die energetische Bilanzierung aus. Das wird von Geräteherstellern positiv bewertet, deren Anlagen den Großteil der Energie direkt vor Ort aus erneuerbaren Energien gewinnen und daher besonders wenig Primärenergie verbrauchen. ... Noch Luft nach oben: Durch das Gebäudeenergiegesetz ist es nach Ansicht von Daikin jetzt einfacher geworden, Luft-Luft-Wärmepumpen zur Beheizung und Kühlung von Gewerbeimmobilien einzusetzen. Aber auch die Industrie sieht einige Punkte als kritisch und verbesserungswürdig an. „Das im GEG festgelegte Anforderungsniveau für Neubauten bleibt hinter dem notwendigen Niveau zum Erreichen der Klimaziele des Gebäudesektors zurück. Mit dem GEG wurden weitere Erfüllungsoptionen für erneuerbare Energien geschaffen, die im technologischen Wettbewerb zur Wärmepumpe stehen", erklärt Weinmann. Für 2023 ist eine Anpassung des GEG geplant. ... ff