Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Veganes Essen auf Rädern / Streetfood; Christian Kuper

200007

Christian Kuper hat seinen IT-Job an den Nagel gehängt. Stattdessen tourt er nun mit seinem veganen Foodtruck durch Hamburg. Sein Konzept kommt an: Mittlerweile hat er in ein zweites Gefährt investiert > Hamburg. Manchmal liegt in der Krise die Chance. Als die ungeliebte Arbeit als IT-Berater Christian Kuper fast in den Burnout getrieben hätte, überlegte er, welche Arbeit ihm wirklich Spaß machen würde. Als Veganer war er schnell beim Thema Essen ohne tierische Produkte. „Wichtig war mir auch, mein eigener Herr zu sein, selber entscheiden zu können.“ Ein eigenes Restaurant war ihm aber eine Nummer zu groß. Und er wollte sich nicht auf einen Ort festlegen. „Ich will nicht warten, dass die Gäste zu mir kommen, ich möchte raus auf die Straße, auf die Menschen zugehen“, sagt Christian Kuper. So war die Idee von Hamburgs erstem rein veganen Foodtruck geboren. Um die Investitionskosten für einen neuen komplett eingerichteten Truck von 80.000 bis 90.000 Euro zu umgehen, entschied sich der Unternehmensgründer für das Leasing. Im Juni 2014 ging er mit seinem ersten rollenden Imbiss auf Tour. … Alle Speisen werden in angemieteten Räumen im Phönixhof vorbereitet. Hier, in „Thebase“ laden Kuper und Rohde jeden Donnerstag ab 18 Uhr und sonntags zum Brunch Gäste ein. „Thebase vermieten wir auch als Eventlocation“, sagt Topias Rohde. …ff