Mit dem nachstehenden Link gelangen Sie auf die betreffende horesga-Seite, klicken Sie dazu hier

In der PDF-Datei befinden sich - je nach Ansicht - weitere Weblinks, über die Sie auf weitere horesga-Seiten geleitet werden.

Touristen willkommen

200013

Während das Infektionsschutzgesetz verschärft wird, starten erstmals einige touristische Modellprojekte für Hotels, wie hier im Harz bei den Privathotels Ritter von Kempski > Auf den Lichtblick „Öffnungsmodelle“ folgt der Dämpfer „Notbremse“: Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes verabschiedet. Dieser soll bald im Bundestag und Bundesrat beraten werden. Mit einer Ablehnung im Parlament wird nicht gerechnet. Die Anpassung sorgt dafür, dass bundesweit einheitlich und verbindlich die sogenannte Notbremse in Kraft tritt, wenn in Städten und Landkreisen der Inzidenzwert drei Tage am Stück über 100 liegt. Dann wird unter anderem wieder die Außengastronomie verboten, auch touristische Übernachtungen bleiben wie bisher schon unmöglich. Bis zum 30. Juni ist außerdem Homeoffice die Devise, wo immer es möglich ist. Arbeitgeber müssen ihren Mitarbeitern Schnelltests zur Verfügung stellen. Die Maßnahme „Notbremse“ greift so lange, wie es sich offiziell um eine epidemische Lage von nationaler Tragweite handelt. Der Dehoga Bundesverband kritisiert den Vorstoß. „Klarheit und Verlässlichkeit bei den Corona-Maßnahmen sind zu begrüßen. Allerdings sind einige der geplanten Neuregelungen nicht nachvollziehbar und rechtlich fragwürdig“, erklärt Präsident Guido Zöllick. ... ff